Zu kurzes Bein nachgewachsen und von Heuschnupfen und Asthma geheilt.

Gary - Tillicoultry, Schottland

Photo of Gary

Hi ich bin Gary aus Schottland und möchte gerne ein Heilungszeugnis mit euch teilen. Seit meiner Lehre als Schlosser hatte ich ernsthafte Rückenprobleme. Nach einer Weile fand ich heraus, daβ mein linkes Bein um 1,5 cm kürzer als das Rechte war, weswegen drei Bandscheiben verkrümmt waren. Da die Muskel versuchten dies auszugleichen hatte ich ständig Schmerzen und ein steifes Kreuz. Die Arbeit als Schlosser, wo man schwere Sachen tragen muβ, wirkte sich nicht gerade positiv darauf aus. 

Massagen und Fango waren das Einzige, was kurzzeitige Erleichterung brachte. Dies half aber auch nur für zwei oder drei Tage. Auch die Einlagen, die mir mein Arzt verschrieb erfüllten ihren Zweck nicht. Ich dachte, daβ ich dieses Los bis zum Ende meiner Tage tragen müsse.

Drei Monate nach meiner Bekehrung verlieβ ich die Armee, wo ich die letzten 4 Jahre verbracht hatte. Während der folgenden 6 Monate hatte ich keine feste Anstellung, aber ich half meinem Freund, während der Wintermonate, auf seinem groβen Hof. Meist fällte ich Bäume und schleppte sie aus dem Wald heraus, machte Brennholz und baute Zäune.

Wenn es einem gut geht, bemerkt man es oft nicht sofort und so dauerte es eine Weile bis ich bemerkte, daβ ich schon seit Monaten, trotz der anstrengenden Arbeit, keine Schmerzen mehr hatte.

Als ich die Länge meiner Beine nachprüfte, stellte ich fest, daβ sie genau gleich lang waren. Ich war geheilt worden, obwohl ich nicht einmal dafür gebetet/danach gefragt hatte.

„Trachtet am ersten nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch solches alles zufallen.″ MATTHÄUS 6:33.

Kurz darauf beteten ein Freund und ich für jemanden, der das selbe Problem hatte, nur daβ seine Beine einen Längenunterschied von 5 cm hatten. Wir setzten ihn auf einen Stuhl mit dem Rücken ganz an die Lehne um sicher zu stellen, daβ er ganz gerade saβ. Dann konnte man sehen, daβ seine Knöchel nicht auf der gleichen Höhe waren. Wir legten unsere Hände auf seine Knöchel und befahlen dem kürzeren Bein im Namen Jesu Christi auf die gleiche Länge wie das längere Bein nachzuwachsen. Sofort sahen wir wie das Bein langsam länger und länger wurde bis es genauso lang wie das andere war. Dann hörte es auf. Wie man sich vorstellen kann, war es sehr spannend, dieser ganze Sache zuzusehen. Es war aber ebenso aufregend festzustellen, welche Fähigkeiten Gott in unsere Hände gegeben hat.

„...auf die Kranke werden sie die Hände legen, und sie werden gesund werden.″ MARKUS 16:18.

Ungefähr zur selben Zeit als die Sache mit meinem Rücken passierte, wurde ich auch von Heuschnupfen und Asthma geheilt. Die Symptome hatten angefangen als ich 7 Jahre alt war und ich hatte ununterbrochen Probleme damit bis ich mit 24 Jahren geheilt wurde. In der Schule konnte ich nicht am Sport teilnehmen. Ich hatte Schwierigkeiten, Treppen zu steigen, da mir sogleich die Luft ausging. Meistens hatte ich diese Probleme jedes Jahr von April bis August.

Im Alter von 20 Jahren machte ich einen Allergietest. Von den 21 Substanzen die getestet wurden reagierte ich auf 14 mit einer Rektionsrate von 3 (das Höchste) und die anderen 7 mit 2. Daraufhin unterzog ich mich einer dreijährigen Hyposensibilsierungstherapie mit wöchentlichen Injektionen. Das Resultat war gleich Null. Nichts änderte sich. Das einzige was mir zeitweise half war ein Kortison-Spray gegen die Asthmaanfälle. Aber Kortison ist nicht gerade gesund und hat viele gefährliche Nebenwirkungen.

Nachdem ich Christ geworden war, hörte ich viel über die Heilungskraft Gottes und laβ einige Zeugnisse darüber. Ich entschied daraufhin. meine Medikamente wegzuwerfen und dem Herrn zu vertrauen. Im darauffolgenden Jahr waren wir zu Pfingsten auf einer Hütte in den österreichischen Alpen als ich wieder einen Asthmaanfall bekam. Ich weckte einen Freund der neben mir schlief auf und bat ihn, für mich zu beten. Er war völlig schlaftrunken und befahl einfach: „Im Namen Jesu Christi sei geheilt″. Dann fiel sein Kopf zurück aufs Kissen und er schlief weiter. Ich war ein bischen enttäuscht, daβ nichts aufregenderes passierte, entschied dann aber es auf den Versuch ankommen zu lassen und legte mich wieder ins Bett. Das Asthma war weg und ich konnte frei atmen und war völlig geheilt.  Seitdem haben wir seit Jahren Katzen und ich arbeitete sogar wieder auf einem Bauernhof wo Pferde gezüchtet wurden und erntete Getreide. Alles Dinge, die die Allergie auslösen würde. Aber Preis dem Herrn, ich bin geheilt.

„Sie aber gingen aus und predigten überall; und der Herr wirkte mit ihnen und bekräftigte das Wort durch die mitfolgenden Zeichen. Amen.″ MARKUS 16:20.

Alles Gute,

Gary

Post new comment