Wundersame Befreiung von Schwangerschaftskomplikationen!

Jo-Anne - Coffs Harbour, Australien

Photo of Jo-Anne

Hallo, ich heiße Jo-Anne und komme aus Coffs Harbour, Australien.

Ich möchte euch gerne die Geschichte erzählen, wie der Herr mich von einigen Problemen während meiner ersten Schwangerschaft geheilt hat. Vor ungefähr zwei Jahren zog ich mit meinem Mann Michy für acht Monate nach Frankreich.

Ca. 2 Monate nachdem wir in Paris angekommen waren, stellte ich überglücklich fest, daß ich mit unserem ersten Kind schwanger war. In der ungefähr zwölften Woche ging ich zu einem Spezialisten für meine erste Ultraschalluntersuchung, um feststellen zu lassen, ob die Schwangerschaft normal verläuft. Der Ultraschall zeigte, daß ich mich in einer ernsten Lage befand, genannt Placenta Praevia. Das bedeutet, daß die Plazenta sich in der falschen Lage befand, nämlich unten in meiner Gebärmutter. Im frühen Stadium einer Schwangerschaft ist das relativ harmlos, aber wenn das Baby schwerer wird, wird es ernsthafter und die Mutter braucht dann komplette Ruhe, um einen lebensbedrohlichen Blutsturz zu vermeiden. Für Mutter und Kind kann das sehr gefährlich werden. Meistens bedeutet diese Lage auch, daß das Baby nicht auf natürlichem Wege geboren werden kann, sondern daß ich per Kaiserschnitt hätte entbinden müssen. Es gibt verschiedene Stufen dieses Zustandes, und meine Diagnose war, daß ich den schlimmsten Typ dieser Placenta Praevia hatte.

SOFORT fühlte ich, wie sich etwas in meinem Bauch bewegte und ich wußte, daß der Herr ein mächtiges Wunder bewirkt hatte.

Ich ging sofort nach Hause und erzählte meinem Mann von dem Problem, und daß das bedeuten würde, daß ich nicht nach Australien zurückfliegen könnte, um dort zu entbinden. Da ich sehr besorgt war, sprachen wir darüber und ich sagte mir selbst die Schrift in HEBRÄER 11:6 vor, die besagt, daß derjenige, der zu Gott kommt GLAUBEN muß. Mein Mann und ich legten unsere Hände auf meinen Bauch und wir beteten, daß in meiner Gebärmutter alles in die richtige Position rutschen würde. SOFORT fühlte ich, wie sich etwas in meinem Bauch bewegte und ich wußte, daß der Herr ein mächtiges Wunder bewirkt hatte. Als ich ein paar Wochen später zu dem Arzt zurückging, war alles vollkommen normal, und der Arzt konnte es nicht glauben. ICH WAR KOMPLETT GEHEILT! Preis dem Herrn! Wir haben jetzt einen wundervollen kleinen, gesunden Sohn namens Jonathan, und danach haben wir auch noch ein kleines Mädchen bekommen. Ich danke dem Herrn jeden Tag für meine wundervolle, gesunde Familie!

Liebe in Christus,

Jo

Post new comment