Wie man geistlichen Kampf gewinnt

Das fünfte Buch Mose beinhaltet eine Wiederholung des Gesetzes und der Taten Gottes unter dem Volk Israel. In 5. MOSE 11:1-8 redet Mose zu den älteren Israeliten, die vor 40 Jahren, zu der Zeit, als sich Israel weigerte, in das Land Kanaan zu ziehen, noch Kinder waren. "Denn eure Augen haben die großen Werke des HERRN gesehen, die Er getan hat. Darum sollt ihr alle die Gebote halten ..." (Verse 7+8). Dafür kannst du "alle (Worte)" einsetzen. Wir reden nicht nur von den Zehn Geboten, sondern von jedem Wort, das "ich dir heute gebiete, auf daß ihr stark werdet." Schreibe das in deine Bibel - Wir erhalten Stärke durch Gehorsam. Die beste Abschreckung gegen satanische Kriegsführung ist das Wissen um ein Gott gehorsames Leben. Du kannst dich vor Gott stellen und sagen: "Gott, hier bin ich, ich bin rein vor Dir." Es macht dich furcht einflößend!!

Ich werde ein paar einfache Prinzipien beschreiben, die dich lehren, wie du gewinnst, wenn die Hölle losbricht und du dich vollkommen allein am äußersten Ende des Dschungels befindest. Vor etwa 27 Jahren wachte ich mit Nebel über meinem Verstand und Gehirn auf. Es war wie eine Wolke. Ich war niedergedrückt. Ich konnte kaum aufstehen. Ich konnte den ganzen Tag meine Aufgaben nicht erledigen. Ich dachte, daß es bald vorüber sein würde. Mir war nicht klar, daß ich eine siebenmonatige Reise in die tiefsten Abgründe der Hölle angetreten hatte. Der Teufel erzählte mir, daß ich alle Arten von Krankheiten hätte, daß meine Kinder jung waren und ich bald sterben würde. Die Kirche würde sich nie um meine Familie kümmern. Ich war zum Scheitern verurteilt, meine Frau würde Bettlerin werden, und meine Kinder würden bitter gegen Gott aufwachsen. Er log mich in jeder Form an, die du dir vorstellen kannst. Ich wurde vom Teufel zu Boden getrampelt. Ich konnte nicht schlafen, ich hatte vor jedem Menschen Angst. Ich zog sogar mit meinem Kirchenbüro an einen Ort, an dem ich nicht gefunden werden konnte, außer wenn ich es wollte.

Die einzige Zeit, in der ich Erleichterung fand, war im Gebetsraum oder wenn ich predigte. Ich konnte mir den Luxus nicht leisten, aufzugeben. Einer der großartigsten Wege zu überleben, wenn du in Schwierigkeiten bist, ist, im Dienst für andere aufzugehen.

Ich schwebte buchstäblich in Gott während des Predigens. Aber wenn ich die Kirche verließ und in mein Auto stieg, fingen meine Hände an zu zittern. Ich tat nichts Falsches. Ich tat sogar Buße für Dinge, die ich nicht getan hatte. Aber aus dieser Erfahrung heraus lernte ich die Kraft des Wortes Gottes kennen und die Kraft, die darin liegt, Gott gehorsam zu sein.

Ich holte meine Bibel heraus, einen großen Block Papier und die große Strong's Konkordanz und suchte alle Schriften heraus, die von Furcht, Angst, Depression handelten, und von jedem Synonym für diese Worte. Auf der linken Seite meines Schreibblocks schrieb ich die Schriften auf, dann schrieb ich auf, was sie bedeuten und fragte mich: "Trifft das auf mich zu?"

Nach drei Wochen mit dem Wort, wo ich all diese Worte aufschlug, bemerkte ich, wie sich das "Ding" von mir weghob. Ich schickte nicht nach einem großen Prediger um Gebet. Ich nahm einfach das Wort und fing an, die Kraft des Wortes Gottes zu erleben, als ich es auf mein Leben anwendete.

Vor etwa zwei Jahren starb beinahe meine Frau. Der Arzt sagte mir, ich solle mich darauf vorbereiten, daß sie die Nacht nicht überleben würde. Der Teufel sagte: "Sie stirbt." Ich sagte: "Sie stirbt nicht."

Ich fuhr zum Krankenhaus und schrie zu Gott, als ich plötzlich im Herrn prophezeite und anfing, mir selbst zu prophezeien: "Sie wird nicht sterben, sie wird leben, und wir werden uns an den Früchten unserer Arbeit gemeinsam erfreuen." Ich trat in ihr Krankenzimmer und fing an, für sie zu beten, als die Oberschwester hereinkam. Ich sagte: "Bleiben Sie stehen, wo sie sind! Ich werde für sie beten. Wenn ich fertig bin, werde ich sie rufen, und sie können hereinkommen." (Später fand ich heraus, daß sie die Frau eines Baptistenpredigers war.) Ich sagte zu meiner Frau: "Barbara, ich werde für dich beten. Ich brenne mit dem Feuer der Salbung Gottes. Wenn ich meine Hände auf dich lege, wird das Feuer Gottes auf dich kommen, und Gott wird dieses Ding ausbrennen, und du wirst gesund werden." Sie stöhnte: "Okay."

Die Ärzte hatten mir gesagt, daß es 36 Stunden dauern würde, ihren Zustand zu verändern. Ich betete für sie, zitierte Gottes Wort für sie: "Wir werden uns an den Früchten unserer Arbeit gemeinsam erfreuen." Zwei Stunden und fünfunddreißig Minuten später machten sie einen Bluttest. Fünfundvierzig Minuten danach kam diese Oberschwester zu mir gelaufen und sagte: "Pastor Green, ihre Frau wird leben." Ich sagte: "Das weiß ich." (Später kam sie in unsere Kirche und brachte ihren Mann mit, um die 'Wunderfrau' zu sehen, von der jeder gedacht hatte, daß sie sterben würde.) Der Teufel hat Krieg gegen mich geführt, aber das Wort des Herrn hat meine Frau erlöst und befreit.

Dadurch lernte ich diese wertvollen Lektionen:

  1. Was ich predigte, das funktionierte,
  2. Was ich glaubte, war keine Lüge, es war wahr,
  3. Wenn du gehorsam Gott gegenüber wandelst, dann brauchst du keine Zeit zu verschwenden, Buße zu tun und in Ordnung zu kommen. Du kannst direkt zum Herzen Gottes gehen.

Das Wort Krieg leitet sich vom Ausdruck 'Verwirrung, die zum Kampf führt' her.

Laß Verwirrung in einer Gemeinde anfangen, und es wird die Gemeinde zerbrechen. Wenn man mit ihr nicht fertig wird, kommt es zum Kampf, und die Leute führen geistlichen Krieg gegeneinander und werden Instrumente des Satans. JOHANNES 10:10: "Ein Dieb kommt nur, daß er stehle, würge und umbringe ..." Der Teufel versucht, den Geist Gottes in uns und die Beziehung zu unseren Brüdern und Schwestern und zu Gott zu töten. Er versucht, uns zu zerstören, damit er die Schlacht gewinnen kann.

Paulus sagt in 1. KORINTHER 10:11, daß die Dinge, die Israel passierten, "ihnen als ein Vorbild geschahen und uns zur Warnung geschrieben sind, auf welche das Ende der Welt gekommen ist." Wenn wir anfangen, das Alte Testament zu lesen, lesen wir nicht nur die Geschichte von Israel oder Juda. Wir lesen von natürlichen Dingen, durch die wir geistliche Methoden lernen, die die Kraft Satans besiegen und zerstören.

Erinnere dich, die Grundbedeutung von Krieg ist Verwirrung. Krieg kommt. Satans Strategie ist es, uns in Verwirrung über Gott, Sein Wort, Seine Verheißungen, die Kirche, unsere Leiter, unsere eigenen Erwartungen und über Satan selbst zu stürzen. Wenn diese Strategie erfolgreich ist, dann fängt Satan an, die Schlacht zu gewinnen. Wenn der Teufel in unser Leben einfällt und anfängt, Krieg zu führen, und wir nach natürlichen Antworten suchen und uns nicht sofort an Gottes Wort wenden, dann wissen wir, daß wir verwirrt sind. Ergreife die normalen Vorsichtsmaßnahmen, aber bekenne, was Gottes Wort sagt.

Der Teufel sagte mir, daß ich sterben würde und es niemanden gäbe, der für meine Kinder sorgt. ER LOG!! Ich lebe noch. Mein Sohn, jetzt 36 Jahre alt, ist Prediger und Sänger. Meine Tochter ist meine Sekretärin, und ihr Mann ist Prediger. DER TEUFEL IST EIN LÜGNER! Wenn wir ihm glauben, werden wir durch eine Hölle geistlichen Krieges gehen, nicht im Himmel, sondern in unserem Verstand, direkt hier auf der Erde.

Satan will unsere Liebe, unseren Respekt und unseren Glauben Gott gegenüber durch Verwirrung und Kampf ersetzen. Unsere Verteidigung gegen seine Strategie ist, klar zu begreifen, was Satans Absichten mit uns sind und was die Absichten von Jesus Christus mit uns sind.

Das Werk des Teufels ist "stehlen, würgen und umbringen."

Jesu Absicht mit uns ist, daß wir Leben und volle Genüge haben. Wir müssen uns jedesmal daran erinnern, wenn der Kampf beginnt. Immer, wenn wir anfangen, Qual zu fühlen, greift Satan uns an.

Wir lernen zu gewinnen

In 5. MOSE 11:1-8 sagt Gott den Israeliten, wie sie überwinden und "ihre Besitztümer in Besitz nehmen können." Achte darauf, daß er nicht damit beginnt, ihnen zu sagen, wie sie den Teufel bekämpfen können. Er sagt in Vers 1: (1) Liebe den HERRN, deinen Gott, von ganzem Herzen, und (2) lebe beständig ein Leben des Gehorsams gegenüber Gott. Das sind die zwei größten Geheimnisse der geistlichen Kriegsführung. Es ist nicht leicht, aber dort fängt es an. Wenn du nicht rechtschaffen lebst, kann der Teufel kommen und dich verdammen, aber wenn du die richtige Grundlage in Gott hast, brauchst du dich nicht zu fürchten!

Der erste Schritt, um Satans "Festungen" niederzureißen, ist, eine richtige Beziehung zu Gott zu beginnen.

Achte darauf, wie Gottes Anweisung an Israel in 5. MOSE 11:1 weiter lautet: "So sollst du nun den HERRN, deinen Gott, lieben und sein Gesetz, seine Ordnungen, seine Rechte und seine Gebote halten dein Leben lang." Er erinnert sie dann an Seine Treue ihnen gegenüber in der Vergangenheit (Verse 2-7). Vergangene Taten flößen Glauben für die Zukunft ein! Gott sagt ihnen: "Ich habe es früher getan, und Ich kann es wieder tun." Wir müssen wissen, daß Gott es früher getan hat. In jeder Generation haben die, die Gott wirklich geglaubt und gedient haben, herausgefunden, daß Er treu ist. Wir sind in etwas eingebunden, das niemals versagt!

Die Straßenkarte zum Segen und zum Sieg

"Darum sollt ihr alle die Gebote halten, die ich dir heute gebiete, auf daß ihr stark werdet, hineinzukommen und das Land einzunehmen, dahin ihr zieht, es einzunehmen" (5. MOSE 11:8).

  1. "Alle die Gebote (Wort) halten." Das bedeutet Gehorsam.
  2. "... auf daß ihr stark werdet." Das betrifft die Einstellung. Stärke und Erfolg sind Einstellungen. Das Hauptmerkmal von Menschen, die große Dinge in der Welt erreichen, ist nicht ihre intellektuelle Fähigkeit, nicht ihre akademische Bildung, nicht die Höhe des Geldbetrages, mit dem sie ihr Vorhaben beginnen, es ist ihre Entschlossenheit, die sagt: "Komme, was wolle, ich werde nicht aufgeben."
  3. "... hineinzukommen." Das bedeutet Aktion!
  4. "... und das Land einzunehmen, dahin ihr zieht, es einzunehmen." Dies ist das endgültige Ergebnis.

5. MOSE 31:6-8 beschreibt die Einstellung, die Sieg bringt. Mose sagt zu Israel: "Seid getrost und unverzagt." Du kannst dich nicht richtig darauf vorbereiten, gegen den Teufel anzukommen, bis du dir darüber im klaren bist, daß Gott will, daß du gewinnst. Gott hat uns nicht dazu geschaffen, Verlierer zu sein! Wir sind Seine Kinder. Der Teufel mag uns Schwierigkeiten machen, aber wir werden gewinnen.

Wie ist dieser Sieg möglich?

"... denn der HERR, dein Gott, wird mit dir ziehen und wird die Hand nicht abtun und dich nicht verlassen." (5. MOSE 31:6)

Josuas Teil: "... du wirst dies Volk in das Land bringen ..." Als Führer müssen wir unsere Leute dafür begeistern zu glauben, daß sie siegreich leben können. Unsere Leute müssen dem Teufel jede Woche bei der Arbeit oder zu Hause gegenübertreten. Sie können es sich nicht leisten, die Kirche geschlagen zu verlassen. Wir sind Gewinner!

Wie im Natürlichen, so auch im Geistlichen: Gute Führung und ein gehorsamer Lebensstil werden schnellere Siege in unseren Zeiten der geistlichen Kriegsführung erzielen. Habe Glauben, Gott wird uns nicht verlassen. Werde nicht erschreckt (beunruhigt). In der griechischen Sprache des Neuen Testaments bedeutet das Wort 'erschreckt' beunruhigt. Der Teufel will, daß wir beunruhigt werden.

Jesus ist unser Vorbild. In Seinem Kampf mit Satan benutzte Jesus Seine göttliche Kraft nicht.

  1. Er benutzte das, was unsere Waffe ist, das Wort Gottes (LUKAS 4:1-13).
  2. Er trieb Dämonen "durch den Geist Gottes" aus (MATTHÄUS 12:28).

Beachte die göttliche Kombination des Wortes und des Geistes. Das ist der Weg, wie die Schöpfung am Anfang entstand - der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser, aber nichts geschah, bis Gott das Wort sprach.

Die Kraft des Heiligen Geistes wirkt in unserem Leben (1. KORINTHER 2:1-5). Paulus verließ sich nicht auf Worte der Weisheit, Intellekt oder akademische Bildung. Er verließ sich auf die Erweisung der Kraft des Heiligen Geistes. Auch wir müssen die Person, die Kraft und die Offenbarung des Heiligen Geistes haben.

Schließlich beginnt unsere Macht über Satan mit unserer Verbindung zu Jesus! Jesus sagt zu Seinen Jüngern: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet ..." (MATTHÄUS 28:18,19). Sie konnten "gehen" und Jünger aus Satans Reich gewinnen, weil sie die Beziehung zu Ihm hatten, Der alle Macht im Himmel und auf Erden - und über Satan - besaß! Gott ist bereit, "allen Ungehorsam zu strafen, wenn euer Gehorsam völlig geworden ist" (2. KORINTHER 10:3-6).
 

Charles E. Green

Pastor Charles E. Green ist Seniorpastor der Word of Faith Church in New Orleans, Louisiana. Er ist außerdem im Aufsichtsrat des 'Church Growth International'.

Quelle: "Church Growth", Frühjahr 1991