Kropf durch Gebet geheilt

Rev. W.J. Knott weint vor Freude, als sein Leiden während einer großen Heilungsversammlung offensichtlich geheilt wird; 2 Menschen von Taubheit geheilt, einer von Lähmung, beteuern Mitarbeiter des Predigers; Frauen wurden wegen Krebs behandelt und zufriedenstellende Ergebnisse wurden erzielt; Nun ist die Zeit gerettet zu werden, warnt der Evangelist 

VICTORIA DAILY TIMES (MITTWOCH, 18. APRIL, 1923) VICTORIA DAILY TIMES (MITTWOCH, 18. APRIL, 1923) Vor einer Versammlung, welche die Metropolitan Methodist Church bis zum letzten Platz ausfüllte, bewirkte Rev. Dr. C.S. Price letzte Nacht, allem Anschein nach, durch die Kraft des Glaubens und Gebets, noch mehr wundersame Heilungen.

„Nach der Versammlung erzählte Rev. W.J. Knott, welcher in Victoria wohlbekannt ist, seinen Freunden, daß er von einem Kropf, an dem er seit Jahren litt, geheilt wurde; die Sehkraft einer, zum Teil, erblindeten Frau war wieder hergestellt worden; zwei Menschen wurden von Taubheit geheilt; mehrere Fälle von Krebs wurden, mit zufriedenstellenden Ergebnissen, behandelt und andere sind von verschiedenen Leiden geheilt worden″ erklärte Dr. Prices Assistent nach der Versammlung.

Herr Knotts Heilung war wahrscheinlich die eindrucksvollste, die Dr. Price hier bewirkt hat. Nachdem Dr. Price für Herrn Knott, einem älteren Herrn, gebetet hatte, fiel Herr Knott stöhnend, rückwärts auf die Bühne. Als er wieder aufstand, erklärte er, daß sein Kropf völlig verschwunden war.

Am Ende der Versammlung konnte eine sehr bewegende Szene beobachtet werden, als die Söhne des, von einem Kropf geheilten, Herrn Knott zu ihm kamen. Einer der Söhne rannte, so schnell er konnte, den Gang hinunter, durch die Menge und umarmte seinen Vater, die Stelle küssend, wo einst der Kropf gewesen war. Beide Söhne waren wegen der bemerkenswerten Heilung sehr aufgeregt, da ihr Vater, nachweislich, nicht mehr lange zu leben gehabt hatte. Der Kropf war dabei, ihn zu erwürgen.

Der aufgeregte und überglückliche Vater nahm seine zwei Söhne in die Arme und weinte vor Freude. Seine Frau hatte auch Tränen in den Augen, als sie ihren Mann zärtlich küßte. Es war eine fröhliche Familie, die sich an diesem Abend auf den Weg nach Hause machte.

„Es war unmöglich, genau festzustellen, wie Dr. Prices Gebete bestimmte Fälle beeinflußte“ erklärte nach der Versammlung der Sekretär des Evangelisten. Er beteuerte, daß „ein großer Anteil der vierzig Personen, welche von Dr. Price vergangene Nacht behandelt worden waren, die Berührung Gottes fühlten.″ „Einige Frauen, die wegen Krebs behandelt worden waren, haben eine Erleichterung verspürt,″ sagte er und es wurde erwähnt, daβ: „ein gelähmter Arm einer Frau geheilt wurde.″ Ausgenommen von denen, die auf der Bühne waren, fällt es schwer, genau festzustellen, welchen Einfluß Dr. Prices Gebete hatten, da die Probleme, an denen die Kranken litten, nicht bekannt gegeben wurden. Nur in bestimmten Fällen gab Dr. Price selbst bekannt, daß Heilungen passiert waren.

Dankesschreiben

Bevor er seine Heilungsarbeit abschloß, erklärte Dr. Price, daß er Briefe von Menschen erhalten hatte, die in seiner letzten Versammlung geheilt worden waren. Eine Frau sagte, daß sie von einer ernsten, unheilbaren Krankheit, geheilt wurde. Sie hörte nur Dr. Prices Predigt zu und hatte Glauben in Gottes Erettungskraft. „Leute, die so geheilt wurden, werden während einer späteren Versammlung auf die Bühne kommen und Zeugnis geben, ″ sagte er.

Die äußeren Zeichen

Die erste Frau, für die letzte Nacht gebetet wurde, fiel rückwärts um, und lag murmelnd auf dem Rücken. Dr. Price sagte, daß sie geheilt ist. „Es wird euch auffallen, daß diese Leute am ganzen Körper zittern – das ist die Kraft Gottes, ″ erklärte Dr. Price.

Dr. Price betete für eine Frau mit Krebs. Sie verließ lächelnd und dankbar die Bühne. Die nächste Frau fiel, als Dr. Price für sie betete, rückwärts um, und der Evangelist verkündete, daß sie vollständig geheilt ist. Er betete dann für eine taube Frau und erklärte anschließend, daß sie geheilt ist. Strahlend vor Glück verließ sie die Bühne. Dr. Price sagte, daß eine Frau von fast völliger Blindheit geheilt wurde. Vorher konnte sie auch die größten Buchstaben nicht lesen und nun, erklärte er, kann sie das Gesangbuch lesen. Eine andere Frau verließ die Bühne mit erhobenen Armen, um allen zu zeigen, daß sie geheilt war.

Leute im fortgeschrittenen Alter

„Du hast jetzt deine Heilung bekommen!“ erklärte Dr. Price gleich, nachdem er ein oder zwei Wörter des Gebets für eine kleine grauhaarige Dame gesprochen hatte. 

Als Dr. Price für Rev. Knott betete, fiel Hr. Knott um und pries Gott, indem er immer wieder rief: „Hallelujah, Preis dem Herrn, Gepriesen sei Jesu.″ Er pries Gott weiterhin mit lauter Stimme, während er auf der Bühne lag. Dr. Prices Assistent legte ein Kissen unter seinen Kopf. In Abständen hob er seine Hände und wiederholte: „Hallelujah! Hallelujah!″, wobei seine Hände oft stark zitterten.

Dann erzählte ein Mann, der auf einem Ohr taub war, Dr. Price, daß er geheilt sei. Er testete sein neues Hörvermögen, indem er sich ein Ohr zuhielt. Er fand heraus, daß er mit dem vorher unbrauchbaren Ohr hören konnte. Seine Zeugnis wurde mit Applaus begrüßt.

Eine Frau, welche, bewiesenermaßen, ihren linken Arm nicht bewegen konnte, war es möglich ihren Arm bis über ihnen Kopf zu heben, nachdem Dr. Price für sie gebetet hatte.

Praktischer Test

„Bevor diese Kampagne zu Ende ist, werden überall in der Kirche die Menschen unter der Kraft Gottes fallen, ″ erklärte Dr. Price. „Fürchtet euch nicht davor. Es ist Jesus! ″

Gleich nach dieser Ankündigung fing eine Frau, in einem entfernten Teil der Kirche, an, laut zu schluchzen. Dr. Price betete über einige ältere Männer, die nicht auf die Bühne kommen konnten. Er behandelte einen tauben Mann, indem er in sein Ohr sprach und der Taubheit befahl zu verschwinden. „Er hat seine Heilung bekommen, ″ sagte Dr. Price.

Um fünf Uhr gestern Nachmittag versammelten sich unzählige, um sich einen Sitz für die Abendversammlung zu sichern. Um 5:30 war die Kirch brechend voll und die Polizei mußte Tausende zurückweisen.

Versammlung mit denen, die nicht mehr in die Kirche paßten

Dr. Price hielt eine volle Versammlung in der Sonntagsschule mit denen, die in der Kirche keinen Platz mehr hatten, während der vorbereitete Dienst in der Kirche selber gehalten wurde. Rund 600 Menschen nahmen an der Versammlung teil.

Sich aus der Verantwortung stehlen

Dr. Price baute seine Predigt um Pilatus’ Urteilspruch über Jesus, wie im Markus Evangelium beschrieben. Er erzählte wie Pilatus versuchte, der Verantwortung bei der Verurteilung des Retters auszuweichen und er schließlich dem Lärmen des Pöbels nachgab. „‘Was soll ich denn mit Jesus machen?’ fragte Pilatus, ″ wiederholte Dr. Price. „In jedem Leben, irgendwann zwischen Wiege und Grab, taucht diese Frage auf. Wie sollen wir sie beantworten? ″

„Jesus wird heute Nacht als Gefangener vor dem Richterstuhl deines Willens stehen. Du kannst mit Ihm machen was du willst. Aber einmal wird die Situation umgekehrt sein. Du wirst ihn auf dem Richterstuhl treffen und die Behandlung, die du erfahren wirst, hängt davon ab, wie du Jesus jetzt behandelst. Wenn du Ihn jetzt zurückweist, wird er dich dann auch zurückweisen.″

„Bevor du heute Nacht nach Hause gehen wirst, wirst du eines von drei Dingen tun: Christus akzeptieren, zögern oder Ihn zurückweisen. Weise Ihn nicht zurück, denn wenn du das tust, weist du jede Hoffnung auf Errettung zurück, denn ohne Blut gibt es keine Befreiung von Sünde.″

„Die Frage ist: ‘Was soll ich mit Jesus machen?’ Du kannst machen was du willst. Nur du kannst entscheiden. Deine Freunde können es nicht für dich tun. Wenn du Ihn zurückweist, kreuzigst du den Sohn Gottes noch einmal. Ich glaube der Sohn Gottes erlitt mehr Wunden als nur die, welche er in Calvary erlitten hat. Die Zurückweisung Jesu bedeutet die Zurückweisung der Errettung deiner Seele.″

Der wirkliche Himmel

„Ich glaube nicht, daβ der Himmel ein Ort ist, wo die Menschen ohne Bewußtsein herumschweben. Es ist ein Land der niemals untergehenden Sonne, immerwährenden Blumen, wo es, Gott sei Dank, keine Krankheit, keinen Abschied, keine Sterbebettszenen und keinen Teufel mehr gibt.″

„Wenn ich anhalte, um über die Kraft der Sünde nachzudenken, erschauere ich! Aber wenn ich an die rettende Kraft Jesus denke, rufe ich laut ‚Hallelujah! ‘ Jesus kann jede Fessel zerbrechen.″

Die Grenze

Dr. Price warnte seine Zuhörer davor, sich Zeit zu lassen. „Fast jeder will gerettet sein, ″ sagte er, „aber viele haben es hinausgezögert, bis es zu spät war.″ „Das allergefährlichste auf der Welt ist es, es hinaus zu zögern, ″ warnte er. „Es gibt eine unsichtbare Grenze zwischen Gottes Gnade und Seinem Zorn.″

„Ich glaube, daβ es Seelen in diesem Gebäude gibt, die, außer sie bekehren sich heute Nacht, verloren sind, ″ erklärte er. „Nur wenn die Bibel falsch ist, gibt es nach dem Tode die Chance zur Besserung. Ich kenne beide Seiten des Lebens und ich sage euch, die Freude der Sünde ist, verglichen mit der Freude der Güte, wie tönende Bronze und klingende Zimbeln. Ich würde lieber mit Gott sein als alles andere in der Welt.

Ein persönlicher Jesus

„Jesus″ erzählte Dr. Price seinen Zuhörern „ist täglich mit den Menschen, den ganzen Tag lang. Er ist näher als der engste Freund, fähig zu retten und bestrebt, bei allen Problemen des täglichen Lebens zu helfen. Er füllt jede Stunde mit Sonnenschein. Sobald der Prinz des Friedens seinen Wohnsitz in deinem Herzen eingenommen hat, wirst du sagen: „Heureka, ich hab gefunden wofür ich gebetet habe.″

Dr. Price forderte all jene, die von ihm Gebet haben wollten, auf, ihre Hand zu heben. Dutzende Menschen überall in der Kirche hoben ihre Hände und Dr. Price bat Gott, sie zu segnen. Nach seiner Aufforderung kamen eine Anzahl von Menschen nach vorne und knieten, betend, vor dem Altar. Während der Rest der Versammelten eine Hymne sang, beteten diese Leute.

Morgen Nachmittag wird ein Heilungsgottesdienst für ältere Menschen stattfinden.