Fremde Zungen

"Denn wer in Zungen redet, der redet nicht für Menschen, sondern für Gott; denn niemand versteht ihn, vielmehr redet er im Geist Geheimnisse" (1. KORINTHER 14:2).

Die unbekannten oder "fremden" Zungen wurden in letzter Zeit von Gruppen von Leuten aus Ballarat vernommen, aber einige dieser Zungen bereiten ein Problem.

Das Problem ist: Jene, die in "fremden Zungen" sprechen, können die Worte nicht verstehen, die aus ihrem Mund strömen. Alles, was sie wissen, ist, daß sie zu Gott sprechen. Und diese Leute (Pfingstler) behaupten, man könne nicht in einer "fremden Zunge" zu Gott sprechen, bevor man die "Gabe" des Heiligen Geistes empfangen habe.

"Wiedergeboren"

Viele Leute in Ballarat, einschließlich Schüler, behaupten, sie hätten die Gabe des Heiligen Geistes empfangen und hätten seitdem in fremden Zungen gesprochen.

Diese Leute nennen sich selbst "wiedergeborene" Christen.

Die Christian Revival Crusade, ein Teil der Pfingstbewegung, veranstaltet jeden Sonntag spezielle Gottesdienste, in denen dann die Gemeinde in ein tiefes, aber lautstarkes Gebet geht. Während dieser Zeit unterbrechen drei Gemeindemitglieder unabhängig voneinander das englische Gespräch, indem sie in "fremden" Zungen sprechen.

Nachdem jeder einzelne der drei "in einer fremden Zunge zu Gott gesprochen hat", legt ein Mitglied der Versammlung, für gewöhnlich die Frau von Pastor A.W. Stevens, ihre Gebete in Englisch aus.

Die Pfingstler behaupten, es sei notwendig, die "Gabe der Auslegung" zu empfangen, um die Gabe der Zungen übersetzen zu können.

Auch in anderen Pfingstgemeinden wird das Sprechen in anderen Zungen praktiziert.

Und nach jedem besonderen Gottesdienst kommen die Kranken nach vorne, um geheilt zu werden.

Heilungskraft

Pastor Stevens behauptet, er könne Leute in Not, Krankheit oder anderem Unglück heilen, indem er seine Hände auf die Köpfe legt und für die Leidenden betet. Die Pfingstbewegung in Ballarat behauptet, sie hätte ehemalige Atheisten, Protestanten und römische Katholiken in ihren Reihen.

Diese Woche sagte Pastor Peter Kay vom Christian Revival Centre (eine weitere Pfingstbewegung): "Die neuerdings eingetretene öffentliche Verbreitung des Sprechens in anderen Zungen wurde zu sehr hervorgehoben - es ist nichts Neues für die Welt - das Sprechen in Zungen wurde durch alle Generationen hindurch praktiziert."

Pastor Kay sagte, es war eine "übernatürliche Erfahrung", mit dem Heiligen Geist erfüllt zu sein und die Gabe der Zungen zu empfangen, aber ebenso ein Werk Gottes.

Eltern von Kindern, die verschiedene höhere Schulen in Ballarat besuchen, sind darüber betroffen und beunruhigt, daß ihre Kinder von dieser Mysteriösität, in fremden Sprachen zu sprechen, beeinflußt werden.

An der Ballarat East Highschool behaupten 23 Schüler aus dem dritten bis sechsten Jahrgang und zwei aus dem ersten, daß sie mit der "Ausgießung des Heiligen Geistes" erfüllt worden sind und in fremden Zungen sprechen.

Schultreffen

Während der unterrichtsfreien Zeit und in den Mittagspausen versammeln sich die Schüler und veranstalten Bibel- und Gebetstreffen. Einige baten den Herrn, sie in der Schule mit dem "Heiligen Geist zu erfüllen", sogar am Fußballstadion. Die Schüler behaupteten, daß zwei Lehrer, die ebenso behaupteten, in fremden Zungen zu sprechen, vor ungefähr drei Monaten angehalten wurden, eine Erklärung zu unterschreiben, ihren Glauben den Schülern nicht während der Schulzeit zu bekennen.

Die Schüler sagten, die Unterzeichnung dieser Erklärungen habe ihre religiösen Glaubenshaltungen nicht beeinträchtigt, da sie fortfahren konnten, ihre Erfahrungen an andere Schüler weiterzugeben.

Schüler der Ballarat High School und von staatlichen Schulen behaupten, daß auch sie in unverständlichen Zungen reden könnten.

Ein Lehramtstudent am Ballarat Teacher's College, Richard Winter, 20, der das Revival Centre besucht, erzählte diese Woche von seinem übernatürlichen Erlebnis.

"Ich erhielt die 'Gabe des Heiligen Geistes', als ich das Centre zum erstenmal vor 13 Monaten besuchte.

Es war leicht. Ich ging auf meine Knie und bat den Herrn dafür, und ungefähr 30 Sekunden später sprach ich eine andere Sprache, die mir unbekannt war - ich konnte meine Zunge nicht kontrollieren.

Der Rest der Gemeinde betete mit mir, und als ich die Gabe des Heiligen Geistes empfangen hatte, fuhr ich mit dem Gebet für eine halbe Stunde fort, was ich noch nie zuvor getan hatte. Preist den Herrn!", fügte er hinzu.

Auf der Straße

Zu jeder Zeit oder an jedem Ort, selbst wenn er mit seinem Auto fährt, sagte Richard, könne er in fremden Zungen zu Gott sprechen.

"In Zungen zu sprechen stärkt mich und baut mich auf - ich bete durch den Heiligen Geist zu Gott, nicht zu irgend jemand anderem. Es hilft auf vielerlei Art - Er ist ein Gott, der das Gebet beantwortet", sagte er. Jedoch wurden einige Leute enttäuscht, da sie die Gabe des Heiligen Geistes nicht erhalten haben.

Ein junger Mann sagte diese Woche, daß er bei der ersten Pfingstversammlung, an der er vor etwa drei Wochen teilgenommen hatte, durch das Empfangen der Gabe des Heiligen Geistes "mit Gott sein" wollte.

"Nach dem Gottesdienst nahmen mich der Pastor und seine Frau in einen Raum hinter der Gemeindehalle und beteten, daß ich die 'Gabe' empfange", sagte er. "Sie legten ihre Hände auf meinen Kopf und beteten ernstlich, daß ich 'erfüllt' würde. Es war merkwürdig - ich dachte, ich würde hypnotisiert werden. Ich schlief ein", fügte er hinzu.

Der Pastor sagte dem jungen Mann, daß er nicht bereit sei, sein Leben dem Herrn zu weihen, da er eine "gedankliche Blockade" habe, die zuerst gelöst werden müsse.

Ein weiterer junger Mann, über 21 Jahre, sagte, er war zum Christian Revival Centre gegangen und hatte nach der Gabe des Heiligen Geistes gesucht, aber ohne Erfolg. Auch ihm wurde erzählt, er hätte eine gedankliche Blockade, die der Auflösung bedürfe. "Ich gehe sowieso nur mit, um meinen Eltern zu gefallen", sagte er.

ALAN WEST