Bibel jetzt in 1785 Sprachen

New York, N.Y. - Eine Boro-Familie aus dem Nordosten Indiens und eine Moore-Familie, Teil eines Stammes vom afrikanischen Obervolta, erfüllten sich 1983 einen langgehegten Wunsch.

Beide Familien waren unter den 4,7 Mio. Menschen, die laut der Amerikanischen Bibelgesellschaft zum ersten Mal die vollständige Bibel in ihrer eigenen Sprache erwerben konnten.

Im Laufe des Jahres wurden 23 weitere Sprachen zu der Liste derer hinzugefügt, in welchen es mindestens ein Buch der Bibel gibt.

Es gibt nun in einer weiteren Sprache ein Neues Testament, in der es vorher keine Heilige Schrift gab.

Das ergab zum Ende des Jahres 1983 insgesamt 1785 Sprachen, in denen seit Einführung der Buchdruckkunst vor mehr als 500 Jahren mindestens ein Buch der Bibel veröffentlicht wurde.

Bis zum 31. Dezember war die vollständige Bibel in 283 Sprachen veröffentlicht worden - das sind vier Sprachen mehr als im vergangenen Jahr. Die neuen Sprachen mit kompletten Bibeln waren zusätzlich zu "Boro" und "Moore" das in Uganda gesprochene "Kakwa" und "Tinata Tuna", eine Stammessprache aus Papua-Neuguinea.

Jetzt gibt es 572 Sprachen, die über ein Neues Testament, aber noch nicht über eine komplette Bibel verfügen. Das ist eine Steigerung um 26 Sprachen gegenüber dem Vorjahr.

Quelle: Pentecostal Evangel, Mai 1984