Bete auf diese Weise

von David Y. Cho

Manche Leute denken, es sei sehr einfach zu beten; aber das ist es in Wirklichkeit nicht. Beten ist schwierig, denn es ist keine Unterhaltung mit einer anderen Person, es ist eine Audienz bei dem allmächtigen Gott. Alle Christen haben das Privileg des freien Zugangs zur Gegenwart Gottes durch Gebet. Selbst Jesu Jünger haben Ihn gebeten, sie zu lehren, wie man betet.

Gebet ist die Grundlage des christlichen Lebens. Ein Christ, der ein wirkungsvolles Gebetsleben hat, ist ein starker Christ. Sein Glaube hat Leben und Kraft. Ich möchte euch das Geheimnis wirkungsvollen Gebetslebens mitteilen.

1 Beginne das Beten mit Lobpreis Gottes:

Die Heilige Schrift zeigt den Weg: "Gehet zu seinen Toren ein mit Danken, zu seinen Vorhöfen mit Loben" (PSALM 100:4). Wir müssen Gott, Der unser Universum und alles darin erschaffen hat, unseren Dank und unseren Lobpreis bezeugen. Gleich darauf müssen wir Gott für die Errettung loben, die Er uns gegeben hat. Wir leben inmitten der Sünde, aber Gott hat Seinen einzigen Sohn auf die Welt geschickt und Ihn dazu gebracht, für uns am Kreuz zu sterben. Sein Blut wurde vergossen, und Sein Leib wurde zerbrochen, um uns von der Knechtschaft der Sünde zu befreien. Wir müssen Ihm unseren tief empfundenen Dank dafür geben, daß Er unsere Sünden weggenommen und uns befreit hat!

Außerdem müssen wir unseren himmlischen Vater für Seine liebende Fürsorge preisen. Wir müssen Ihn für Seine Gnade und Zärtlichkeit preisen. Wir müssen Ihm Lobpreis, Anbetung und Dank für Seine liebende Freundlichkeit darbringen, wenn wir vor Ihm niederknien.

Ein großartiges Gebet ist ein Gebet des Lobpreises. David bekannte Ihn als heiligen Gott "der du thronst über den Lobgesängen Israels" (PSALM 22:4). Gott erfreut sich an unserem Lobpreis und wohnt darin. Um die Gegenwart unseres himmlischen Vaters zu erfahren, müssen wir unsere Gebetszeit damit beginnen, Ihn zu preisen.

Wenn wir Ihn für Seine großartige Schöpfung preisen, für Seine Erlösung der Liebe und für Seine Gnade, unser Vater zu sein, wohnt Gott bei uns und gibt auf unseren Geist, unsere Seele und unseren Leib acht.

Als Paulus und Silas in Philippi ins Gefängnis geworfen wurden, verfielen sie nicht in Verzweiflung, sondern beteten und priesen Gott die ganze Nacht über. Ein Erdbeben geschah, die Türen des Gefängnisses wurden geöffnet, und ihre Ketten fielen. Lobpreis hat große Kraft!!

Gott hat uns inneren Frieden, Hoffnung und Freude gegeben. Er hat uns in diesem Leben Sieg gegeben. Wie dankbar sollten wir sein, daß Er es uns erlaubt hat, all unsere schweren Lasten vor Ihm im Gebet abzuladen! Wenn Gottes Hilfe nicht wäre, wie könnten wir die Stürme des Lebens durchstehen?

Zur Zeit des Alten Testamentes verbrannte der Hohepriester 24 Stunden am Tag süßes Räucherwerk, so daß es den ganzen Tempel erfüllen sollte. Dieses süße Räucherwerk symbolisiert das Gebet der Heiligen. Die Bibel sagt: "Und der Rauch des Räucherwerks stieg auf mit dem Gebet der Heiligen von der Hand des Engels vor Gott" (OFFENBARUNG 8:4).

Gebete in Form von Lobpreis sind ein süßes Opfer vor dem Herrn. Gott nimmt unser Gebet des Lobpreises an und segnet jene einzelnen und Gemeinden, die Ihm Hymnen des Lobpreises geben.

2 Tue Buße über deine Sünden:

Wenn du Gott gepriesen hast, dann gehe zum nächsten Schritt über, welcher Buße ist. Prüfe dich selbst in der Gegenwart des Herrn und tue Buße über deine Sünden. Im Buch JESAJA, Kapitel 6, Vers 5 ist eine wunderbare Buße aufgeschrieben. Als König Usia starb, war das ganze Land Israel von Trauer und Verzweiflung erfüllt. Der Prophet Jesaja war auch von Kummer befallen und betete zu Gott in Trauer. Zu dieser Zeit sah Jesaja eine Vision vom Herrn der Herren, auf Seinem Thron sitzend. Der Saum Seines Gewandes erfüllte den Tempel, und der Tempel war voller Rauch. Jesaja sah die Engel, die mit lauter Stimme riefen: "Heilig, heilig, heilig ist der HERR Zebaoth, alle Lande sind seiner Ehre voll!" (Vers 3). Jesaja schaute auf seine eigene Erscheinung und klagte und sprach: "Weh mir, ich vergehe! Denn ich bin unreiner Lippen und wohne unter einem Volk von unreinen Lippen; denn ich habe den König, den HERRN Zebaoth, gesehen mit meinen Augen" (JESAJA 6:5).

Wenn eine Person wünscht, zu dem Thron der Gnade zu kommen, so muß sie zuerst die Trennwand des Ungehorsams und des Unglaubens durch Buße hinwegreißen. Egal, wie verzweifelt unsere Annäherung sein mag, es ist sinnlos, zu Gott zu rufen, es sei denn, daß wir über unsere Sünden Buße tun. Die Bibel stellt deutlich fest: "Die Opfer, die Gott gefallen, sind ein gebrochener Geist, ein gebrochenes und ein bußfertiges Herz, O Herr, wirst Du nicht verachten" (PSALM 51:19; KJV). Er sucht diejenigen, deren Herzen gebrochen und zerschlagen sind.

Gott erfreut sich an einer Person, die für ihre Sünden Buße tut. Die Bibel sagt: "Wenn wir aber unsre Sünden bekennen, so ist er treu und gerecht, daß er uns die Sünden vergibt und reinigt uns von aller Untugend" (1. JOHANNES 1:9). Gott hat auch gesagt: "Wenn eure Sünde auch blutrot ist, soll sie doch schneeweiß werden, und wenn sie rot ist wie Scharlach, soll sie doch wie Wolle werden" (JESAJA 1:18).

Eine Person, die über ihre Sünden Buße getan hat, kann kühn vor den Thron der Gnade treten. Sie wird nicht länger wegen ihrer Sünden vom Teufel angeklagt. Wir müssen erkennen, daß Sünden die Trennwand zwischen Gott und dem Menschen sind; wenn wir beten, müssen wir also über unsere Sünden Buße tun und die Trennwand zerstören, so daß wir als gerechte Männer und Frauen freudvollen Zugang zum Thron der Gnade erhalten mögen.

3 Tue Gott deine Bitten kund:

Einige von euch mögen sagen: "Gott kennt alle unsere Bedürfnisse und segnet uns, selbst wenn wir sie Ihm nicht im Gebet kundtun", aber das ist nicht so. Die Bibel sagt: "Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan. Welcher ist unter euch Menschen, so ihn sein Sohn bittet ums Brot, der ihm einen Stein biete? Oder, so er ihn bittet um einen Fisch, der ihm eine Schlange biete? So nun ihr, die ihr doch arg seid, könnt dennoch euren Kindern gute Gaben geben, wieviel mehr wird euer Vater im Himmel Gutes geben denen, die ihn bitten" (MATTHÄUS 7:7-11).

Unser Herr Jesus gibt denen gute Dinge, die bitten. Viele Christen möchten mit dem Heiligen Geist getauft werden. Wenn eine Person wirklich mit dem Heiligen Geist erfüllt werden möchte, muß sie ernsthaft mit durstigem Herzen suchen und eine demütige Bitte an Gott richten. Wenn du mit einer Bitte zu Gott kommst, mußt du mit einem ernsthaften Wunsch zu Ihm kommen. Einer der Gründe, warum Christen keine Antworten auf ihre Gebete erhalten, ist, daß sie Gott keine Gebete opfern, als ginge es um Leben und Tod.

Die Bibel beschreibt gut, wie Jesus in Gethsemane gebetet hat. "Und es geschah, daß er mit dem Tode rang und betete heftiger. Es ward aber sein Schweiß wie Blutstropfen, die fielen auf die Erde" (LUKAS 22:44). Wenn der Sohn Gottes so ernsthaft gebetet hat, wieviel mehr werden wir inbrünstig beten müssen? Wie können wir halbherzig beten?

Wir dürfen nicht aufgeben, wenn uns die Antwort auf unser Gebet ein- oder zweimal verweigert wurde. Jesus lehrte uns die Notwendigkeit des unaufhörlichen Gebets anhand des Gleichnisses von der Witwe (LUKAS 18:1-8).

Ein anderer wichtiger Punkt ist, daß wir in Übereinstimmung mit dem Willen Gottes beten müssen. Wenn du mit dem Wunsch betest, deine fleischlichen Lüste zu befriedigen, wird ein solches Gebet niemals von Gott erhört werden. Die Bibel warnt uns deutlich vor solchen Gebeten, indem sie sagt: "Ihr bittet und empfanget nicht, darum daß ihr übel bittet, nämlich darum, daß ihr's in euren Lüsten verzehren wollt" (JAKOBUS 4:3).

Es ist wichtig, daß wir in Übereinstimmung mit dem Willen Gottes und mit ernsthaftem Herzen beten. Wenn eine Person mit Inbrunst und Enthusiasmus betet, wird sich das Tor des Himmels für sie öffnen müssen.

4 Bringe deinen Dank zum Ausdruck:

Die Bibel ermahnt uns: "Sorget nichts, sondern in allen Dingen lasset eure Bitten im Gebet und Flehen mit Danksagung vor Gott kund werden! Und der Friede Gottes, welcher höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus!" (PHILIPPER 4:6-7). Wenn wir beten, müssen wir mit dem Beten fortfahren, bis der Friede Gottes die Kontrolle über unsere Herzen und Gedanken übernimmt. Wenn wir die Antwort auf unser Flehen erhalten, haben wir die Gewißheit in unserem Herzen, daß Gott unsere Gebete beantwortet hat. Er gibt Frieden und Freude als Beweis. Keine Furcht, Unruhe oder Sorge bleibt, und dann müssen wir anfangen, Ihm, Der unser Gebet beantwortet hat, Dank zu geben.

Wenn wir in die Gegenwart Gottes kommen, müssen wir wissen, wie man betet. Wir müssen die Etikette kennen, die bei einer Audienz bei dem Herrn, unserem Allmächtigen Gott, gilt.

Die großen Glaubensmänner waren alle Gebetsriesen. Gebet erzeugt Wunder. Alle großen Wunder des Christentums, manchmal jenseits unserer Vorstellungskraft, kommen von inbrünstigem Gebet. Ich kann die Notwendigkeit ernstlichen Gebets niemals überbetonen.

Wenn du dieses Geheimnis der Reihenfolge des Gebets lernst, wirst du in der Lage sein, die angemessene Reihenfolge der Segnungen Gottes zu erfahren: geistliches Gedeihen, den Segen guter Gesundheit und Gedeihens in allen Dingen.

Quelle: "Church Growth" - Winter 1991