Vergib, und Dir wird vergeben

Gary - Tillicoultry, Schottland

Photo of Gary

Oftmals wenn ich mit anderen über Gott gesprochen hatte musste realisieren, dass sie nicht glauben konnten, dass es einen liebenden Gott gibt, der uns liebt und für uns sorgt, weil sie von anderen, ihren Freunden oder sogar ihrer Familie tief verletzt wurden. Ich hatte zwar einige theoretische Antworten dafür, aber diese halfen niemandem, weil sie auch mir nicht halfen.

Als Kind wurde ich aus allen möglichen Gründen oft gemobt und geärgert, vor allem von anderen Schülern, aber auch von meinem Vater. Als ich erwachsen war, schien es aufgehört zu haben. Ungefähr neun Jahre nachdem ich mich entschieden hatte Gott zu folgen pasierte etwas, das mich in meinem Kern erschütterte und meine Welt schien zu kollabieren. Auf der einen Seite dache ich immer ich hätte ein dickes Fell entwickelt und auf der anderen Seite dache ich, jetzt als Christ könnte ich anderen nahezu alles vergeben, was sie mir antun würden. Wie auch immer, ich fand heraus, dass es Grenzen gibt.

Es passierte, dass zwei Menschen, die mir sehr nahe standen mich tief verletzten. Nur einer von ihnen entschuldigte sich jemals für das was er getan hatte. Nach einigem Rat von unseren erfahrenen Pastoren wurde die ganze Situation vor Gott gebracht zur Vergebung und zur Heilung, weil wir die Sache begraben wollten um voran gehen zu können.

MARKUS 11:26 „Wenn ihr aber nicht vergebt, dann wird euch euer Vater, der im Himmel ist, eure Fehler auch nicht vergeben.“

Einige Monate lang hatte ich fürchterliche Albträume und ich entdeckte, dass es eine Sache ist einer Person zu sagen, dass man ihm/ihr vergeben hat. Aber es ist etwas anderes dieser Person wirklich zu vergeben. Die Bibel ist in diesem Punkt sehr deutlich und es gibt viele Schriften wie die oben genannte, die aussagen, dass meine Sünden nur vergeben sind, wenn ich vergeben kann was andere mir angetan haben: LUKAS 6:37 "... vergibt, dann wird euch vergeben." Die andere Sache ist, dass Gott uns sagt wie wir mit bestimmten Situationen in unserem Leben umgehen müssen, und Er hat gute Gründe dafür. Wahrscheinlich kann man niemals vergessen was einem passiert ist, aber mit Gott ist es möglich zu vergeben, egal wie schlimm die Situation war. Gott ist unser Heiler, und das gilt nicht nur für körperliche Verletzungen, sondern auch für unsere Seele.

... aber mit Gott ist es möglich zu vergeben

Mit der Zeit entdeckte ich, dass meine Unfähigkeit zu vergeben wie ein Krebsgeschwür war und es breitete sich in immer mehr Bereiche meines Lebens aus. Es fraß meinen Frieden und meine Freude auf, und langsam wurde mein gesamtes Leben mit Bitterkeit infiziert. Es beeinflusste meine ganze Familie; ich konnte nicht mehr entspannen und niemandem mehr richtig vertrauen. Ohne in der Lage zu sein vergeben zu können, konnte ich auch nicht sehen wie jemand anders mir vergeben sollte.

All die vielen kleinen ‚Wunden‘ aus meiner Kindheit, und die ‚große Sache‘ als Erwachsener machten mich zu der Person die ich war. Ich wollte nicht mehr so sein. Viele Jahre lang versuchte ich zu vergeben. Aber es funktionierte nicht bis Gott schließlich meine Augen öffnete und mir die Auswirkungen zeigte, die ich im Leben anderer verursachte durch mein nicht vergebendes Verhalten.

Eines Tages hörte ich die Aussage von jemandem, der gerade sein einziges Kind in einer tragischen Situation verloren hatte: „Wenn wir denen vergeben die gegen uns sündigen, tun wir uns selbst einen Gefallen (oder sogar zwei). Erstens – unser Leben hier auf der Erde wird wieder hergestellt und wir gewinnen unseren inneren Frieden und unsere Freude zurück. Zweitens – Gott verspricht uns, unsere Sünden zu vergeben, von denen wir alle viele haben“.

Langsam wurde mir klar, dass ich nicht mehr ändern konnte was passiert war. Aber ich hatte es in meinen Händen zu entscheiden was ich damit in der Zukunft mache. Wenn ich weiterhin nicht vergebe, wird das mein Leben bitter machen und sogar das Leben von denen um mich herum, die ich liebe, beeinflussen. Aber wenn ich vergebe, werden meine ‚Wunden‘ geheilt, und andere um mich herum werden nicht länger leiden. So entschied ich mich loszulassen und Gott zu vertrauen. In den nächsten Monaten entdeckte ich mit Hilfe einiger enger Freunde mehr und mehr, wie schlimm meine Einstellung meine Beziehungen beeinflusst hatte; die zu meinen Kindern eingeschlossen. Jetzt brauchte ich ihre Vergebung und Gottes Gnade, um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, und um die Wunden zu heilen, die ich bei meinen Kindern verursacht hatte, obwohl diese von den schlimmen Dingen die mir angetan wurden überhaupt nichts wussten, und daran komplett unschuldig waren.

Gott liebt uns und möchte uns vollkommen machen. JOHANNES 15:11 „Das habe ich zu euch gesagt,  damit meine Freude in euch bleibt und eure Freude vollkommen wird.“ Ich kann Gott nur danken, dass ich durch diese Situation lernen und Seine Liebe für uns besser verstehen konnte, wodurch alle unsere Sünden vergeben werden und wir gerettet werden können.

Gary

Post new comment