Verdrehter Fuß wurde wieder gerade!

Pierre, Dr. - Brisbane, Australien

Photo of Pierre

Hallo, ich möchte euch erzählen, wie mein Vater gerettet und auf wundersame Weise geheilt wurde. Ich wurde Anfang 1986 gerettet, als ich mein Aufbaustudium an der Universität machte. Meine Mutter hatte einen großen Teil ihres Lebens mit der Suche nach Gott verbracht und wurde bald gerettet, als ich ihr von der Bibel zeigte, was sie machen muss, um Gott nachzufolgen. Mein Vater hingegen war sehr skeptisch und dachte, dass wir beide ein bisschen verrückt geworden seien; er dachte, ich hätte mich mit meinem Studium zu stark unter Druck gesetzt und das hätte mich irgendwie beeinflusst, zumal ich früher ein absoluter Atheist gewesen war, der die Bibeln seiner Mutter versteckt hatte.

Nachdem ich wegging, um in Europa zu arbeiten, betete meine Mutter noch mehrere Jahre lang für meinen Vater, damit auch er gerettet werden würde. Mitte der 70er Jahre hatte mein Vater einen schlimmen Unfall gehabt. Als er in einer Stahlfabrik arbeitete, ist ein zwei Tonnen schwerer Stahlmast acht Meter senkrecht nach unten gefallen – er hat seinen Kopf verfehlt, hat ihm aber sein unteres Bein am Wadenmuskel abgetrennt. Mit Hilfe von geschickter Mikrochirurgie ist sein Bein wieder zusammengesetzt worden und es ist schließlich verheilt. Durch den Unfall war sein Bein nun 1,5 cm kürzer, wodurch er einen erhöhten Schuh benötigte und seine Achillessehne war kürzer, wodurch er sein Bein nicht komplett beugen konnte. Auch sein Fuß war nach außen verdreht, da sein Schienbein nicht völlig gerade verheilt war.

Im Jahre 1990/91 ging ich nach Australien zurück und meine Mutter vertraute mir an, dass mein Vater auf der Suche nach dem Heiligen Geist gewesen war. Am letzten Abend, bevor ich wieder nach Europa zurückging, beteten wir in der Wohnung eines Freundes in Melbourne für meinen Vater, dass er den Heiligen Geist empfängt. Er tat es und sprach in einer neuen Sprache, genau wie es in der Apostelgeschichte beschrieben ist. Ich fragte ihn, ob er sein Bein durch die Kraft Gottes geheilt haben möchte und er antwortete: „Selbstverständlich!“ Wir beteten im Namen Jesus Christi und befahlen dem Bein, in die gleiche Länge zu wachsen, die das andere Bein hat und der Achillesferse, in die volle Länge zu wachsen. Während des Gebets konnten meine Mutter und mein Freund sehen, wie das Bein vor ihren eigenen Augen wuchs. Mein Vater bemerkte auch, dass während des Gebets sein verdrehter Fuß wieder gerade geworden war. Nach dem Gebet forderte ich ihn auf, aufzustehen und sich mit beiden Beinen völlig herunter zu beugen, was er nun zum ersten Mal machen konnte, seitdem der Unfall passiert war. An diesem Abend hörte mein Vater nicht auf, den Flur auf und ab zu laufen und sagte, dass er in den letzten 14 Jahre nicht auf diese Weise hätte laufen können! Seit diesem Tage trägt er normale Schuhe und die Rückenschmerzen, unter denen er durch das kürzere Bein gelitten hatte, sind verschwunden.

Nichts hat sich seit den Tagen, an denen Jesus mit den Aposteln zusammen war, verändert. Jesus sagte, dass alle Dinge denen möglich sind, die glauben, und dass sogar noch größere Werke nach seinem Tode und seiner Auferstehung getan werden würden.

Post new comment