Gefahren der Rockmusik

Markus - Coffs Harbour, Australien


Photo of Markus

Hallo,

Meine Erfahrungen mit Rockmusik begannen lange bevor ich Christ wurde. Damals verstand ich viele Dinge nicht, aber je mehr ich über die geistige Welt lernte, in der wir leben, desto klarer wurde alles.

Bevor ich im Alter von 27 Jahren Christ wurde, hatte ich starkes Interesse an moderner Musik: ich spielte in einer Blues- und Rockband, hörte den ganzen Tag Musik (ich besaß mehr als 1000 CDs, 300 Platten und hunderte Tapes) und besuchte Rockkonzerte (war bei vielen grossen Konzerten dabei).

Eines Tages lieh ich mir eine Schallplatte eines Freundes aus. Normalerweise war die Hardrock Musik darauf nicht mein Fall, aber ich war einfach neugierig. Nach ungefähr einer Minute des Zuhörens passierte etwas wirklich sonderbares: plötzlich spürte ich einen merkwürdigen Druck auf meinem Brustkorbm, so als wäre ich von einem Stahlband umbunden, das jemand langsam immer fester zusammenzieht. Alle Einstellungen auf meiner Stereoanlage waren normal. Ich stellte die Musik aus und zu meiner großen Erleichterung verschwand das Engegefühl. Ich probierte es noch mal aus: als die Musik begann, kehrte der Druck auf meine Brust zurück. Ohne Musik wurde alles wieder normal.

Erst einige Jahre später erfuhr ich, dass einige Musiker “ihre Seele verkaufen” und dass einge sogar “spiritistische Sitzungen” über ihre Musik abhalten, um erfolgreich zu werden.

Als einer meiner Freunde anfing, mir von Gott und der Bibel zu erzählen, redeten wir auch über den Einfluss, den Musik im Leben haben kann. Wir sahen uns den sogenannten “Hells Bells” Video an. Eric, der Moderator dieses Dokumentarfilms, zeigte die Verbindungen zwischen Rockmusikern und Satan auf und erklärte das “back-masking” – eine Methode, durch die versteckte Botschaften hörbar sind, wenn die Musik rückwärts abgespielt wird. Beim normalen Abspielen nehmen wir solche versteckten Botschaften nicht war, allerdings kann das Gehirn sie unbewusst jederzeit entschlüsseln.

Ich glaubte damals nicht an Gott und erst recht nicht an die Existenz des Teufels. Erstaunlicherweise stolperte ich in den Wochen nach dem Dokumentarfilm über jede Menge Nachweise und Bestätigungen in Radio, Fernsehen, Zeitungen und Zeitschriften. Ich hatte von diesen Dingen noch nie zuvor etwas gehört, und jetzt sah ich es plötzlich überall.

Ungefähr ein oder zwei Monate später besuchte ich ein Rockkonzert einer regionalen Band. Mir gefiel die Musik gut und alles war prima. Zwei Drittel des Konzerts waren gelaufen als die Band ein längeres Gitarrensolo präsentierte. Plötzlich realisierte ich, dass alles so seltsam synchronisiert war - aber nicht nur das. Die Zuhörer waren vom Solo des Gitarristen vollkommen gebannt und kontrolliert.

Erinnerungen an den "Hells Bells" Video wurden wach: sogar die Musiker selbst geben zu, dass auf der Bühne "irgendetwas" die Kontrolle übernimmt und die Aufführung unsichtbar leitet.

Ein weiteres Erlebnis dieser Art passierte ungefähr einen Monat bevor ich Christ wurde. Ich war auf der Autobahn um mich mit "diesen Christen" zu treffen. Im Kasettendeck lief mein Mix und die Rolling Stones Nummer "Sympathy for the Devil" fing an. Ich fühlte mich plötzlich unwohl und musste die Lautsprechen leise stellen bis das Lied zum Ende kam.

Offenbar hatte der Herr schon angefangen, mich vor unguten Einflüssen zu beschützen. Ich saß oft im Auto und fragte mich, warum ich zu diesen christlichen Treffen ging, aber in Wirklichkeit war das die Arbeit des Herrn, Der mich zu Sich zog.

JOHANNES 6:44 "Es kann niemand zu mir kommen, es sei denn, daß ihn ziehe der Vater, der mich gesandt hat; und ich werde ihn auferwecken am Jüngsten Tage."

Preis dem Herrn für meine Errettung. Um es alles zusammenzufassen: Nachdem ich mich bekehrte, lieh ich mir ein Mehrspurgerät eines Freundes aus und überprüfte meine Aufnahme von Led Zeppelin's "Stairway to Heaven", nur um dort tatsächlich die im Film beschriebene Backmasking-Botschaft zu finden. Nicht ganz so klar wie auf im "Hells Bells" Dokumentarfilm, aber dennoch deutlich zu verstehen.

Meine empfehle jedem, den wahren Hintergrund der Rockmusik zu durchleuchten und sich Eric Holmberg's DVD "Hells Bells" (Reel-to-Reel Ministries) zu besorgen.

Mit Dankbarkeit,

Markus

Post new comment