Bänderriß geheilt!

Werner - Zurich, Schweiz


Photo of Werner

Hallo, ich heiße Werner und wohne in Zürich, in der Schweiz.

Als ich vierundzwanzig Jahre alt war, gingen mein Freund und ich auf einen Aussichtsturm. Auf dem Weg nach unten entschlossen wir uns dazu, ein Wettrennen zum Erdgeschoß zu machen. Ich war schneller als mein Freund und vor ihm, als ich plötzlich stolperte und hinfiel.

Mein linker Fuß war verletzt, und ich hatte unerträgliche Schmerzen. Ich konnte weder allein gehen noch aufstehen, und so mußte mir mein Freund zum Auto helfen. Er fuhr mich sofort zum Arzt, da mein Fuß schon begonnen hatte, anzuschwellen.

Der Arzt sagte mir, daß ich warten müsse, bis die Schwellung abgeklungen sei und der Schmerz nachgelassen hätte, bis er meinen Fuß richtig untersuchen könnte. Nach zehn Tagen war es besser, aber ich konnte nicht richtig gehen. Der Arzt untersuchte meinen Fuß und sagte mir, daß die Sehnen in meinem Fuß verletzt seien. Das bedeutete, daß die Sehnen meinen Fuß nicht mehr in der richtigen Position halten konnten. Er konnte meinen Fuß etwa 4 cm nach vorne bewegen. Das bedeutete, daß die Sehnen nicht nur überdehnt, sondern vollständig gerissen waren. Der Arzt sagte mir auch, daß ich ins Krankenhaus müßte, damit mein Fuß operiert und die Sehnen zusammengenäht werden könnten. Nach solch einer Operation würde es dann in der Regel sechs Wochen dauern, bis alles verheilt sein würde.

Am nächsten Tag, bevor ich ins Krankenhaus mußte, frühstückte ich zusammen mit einem Freund, der Christ war. Wir redeten über meinen Unfall und er fragte mich nach einer Weile, ob ich den Glauben hätte, daß Gott mich heilen könnte. Er bot an, für mich zu beten, falls ich den Glauben für eine Heilung hätte.

Ich sagte ihm, daß ich nur sehr ungern so lange im Krankenhaus bleiben wollte und bat ihn, für mich zu beten. Als mein Freund dann betete, bat er den Herrn, daß meine Sehnen wieder zusammenwachsen würden, daß ich nicht im Krankenhaus bleiben müßte, daß keine Operation nötig sein würde und daß es überhaupt keine weiteren Probleme mit dem Fuß geben würde. In diesem Moment fühlte ich gar nichts Besonderes, und dann machte ich mich auf den Weg ins Krankenhaus.

Im Krankenhaus wurde ich geröntgt, und danach untersuchte der Arzt meinen Fuß noch einmal. Er bog den Fuß nach links und rechts, nach vorne und in jede andere mögliche Richtung, wobei er immer fragte, ob irgendeine dieser Bewegungen Schmerzen verursachten. Und dann, obwohl ich wirklich nicht verstehen konnte warum, machte er genau dasselbe mit dem rechten Fuß.

Er sagte mir, daß da nirgends ein Problem wäre, weder mit meinem linken noch mit meinem rechten Fuß. Er fragte mich, was seit der ersten Untersuchung geschehen sei. Er konnte nicht verstehen, wieso der Fuß vollständig geheilt war, und so legte er einfach trotzdem einen Verband an.

Nach drei Tagen juckte der Verband so stark, daß ich ihn abnahm. Ich hatte keinerlei Schmerzen, und es bereitete mir keine Schwierigkeiten, zu gehen oder zu rennen, und an diesen Nachmittag spielte ich wieder Fußball.

Preis dem Herrn für seine Heilungskraft.

Post new comment