Aus einem Leben von geistiger Leere und Drogen gerettet!

Bob - Brisbane, Australien


Photo of Bob

Hallo, mein Name ist Bob. Als ich etwa 15 war, lebte ich in Deutschland. Ich war sehr kontaktfreudig und hatte viele Freunde. Teils aus Gruppenzwang, teils aus Neugierde fing ich irgendwann an, ab und zu mal „Freizeitdrogen” zu versuchen. Gelegentlich probierte ich auch ein paar härtere Drogen, die ich oft mit Alkohol mischte. Solange ich mit meinen Freunden zusammen war, dachte ich, daß das, was ich da mache, in Ordnung wäre. Wie auch immer, manchmal, wenn ich wirklich „stoned” früh morgens von einer Party nach Hause kam, schaute ich in den Spiegel und fragte mich selbst: „Kenne ich mich wirklich, bin ich wirklich glücklich?” Meine ehrliche Antwort war: „Nein.” Also ging ich dann ziemlich schnell ins Bett und versuchte, alles zu vergessen.

 Es kam mir so vor, als ob mein Gewissen unter einem Vergrößerungsglas wäre...

Als ich etwa 20 Jahre alt war, hatte ich eine Lehrstelle. Eines Tages fing dort, wo ich arbeitete, ein neuer Kollege an, und gleich von Anfang an sind wir wirklich gut miteinander ausgekommen. Er erzählte mir von seiner Zeit in Indien, seinen Reisen und seinem Leben. Nach kurzer Zeit fing er an, mit mir auch über die Bibel zu sprechen. Er erzählte mir ein paar einfache Wahrheiten, etwa wie Gott Drogen haßt GALATER 5:20, oder daß du alleine in deinem Zimmer zu Gott sprechen kannst MATTHÄUS 6:6. Er gab mir auch ein paar Traktate über die Bibel zu lesen. Ich fing an, mit Gott zu sprechen, und je besser ich Ihn kennenlernte, um so unwohler fühlte ich mich in meinem sündigen Leben. Es kam mir so vor, als ob mein Gewissen unter einem Vergrößerungsglas wäre, vor allem, wenn ich alleine war. Ich mußte mich wirklich fragen, auf welcher Seite ich war. Ich wollte ein guter Mensch sein, aber ich bemerkte, daß ich es nicht war!

Gott beantwortet deine Gebete wenn du Ihm nachfolgst

Ich bekam auch ein paar kraftvolle Gebetsantworten. Als ich mit Gott in meiner Küche gesprochen hatte, bekam ich zum Beispiel genau den Job, um den ich gebeten hatte. Ich wußte immer, daß es noch mehr gibt als das, was wir sehen, fühlen oder riechen können, aber ich konnte es nicht definieren.

Nach einer Weile fing ich an, zu einigen Kirchentreffen meines Arbeitskollegen zu gehen, empfing den Heiligen Geist und wurde getauft. Es war unglaublich, wie sehr erleichtert mein Gewissen war. Meine vergangenen Sünden waren durch das Opfer Jesu am Kreuz bedeckt worden, und ich fing ein neues Leben an. An diesem Tag hörte ich ohne irgendwelche Entzugserscheinungen auf zu rauchen, Alkohol zu trinken und Drogen zu nehmen. Seitdem hat der Herr mein Leben mit wirklicher Erfüllung und fürsorglichen Freunden gefüllt.

Einer meiner Herzenswünsche war, in ein anderes Land auszuwandern. Dieser Wunsch ging in Erfüllung, weil ich jetzt in Australien lebe. Der Herr hat mich auch mit einer Frau, einem Haus und einer Familie gesegnet. Wenn ich heute, mehr als zehn Jahre später, so auf mein Leben zurückblicke, dann kann ich nur sagen, obwohl es nicht immer leicht gewesen ist, hat der Herr mir durchgeholfen. Ich gehe von Glaube zu Glaube und von Sieg zu Sieg. Es ist ein sehr aufregendes, herausforderndes und erfüllendes Leben in Christus!

Post new comment