Wir sind sorgfältig und wunderbar geschaffen!

Das befruchtete, menschliche Ei ist eine einzigartige Zelle. Genetisch ein Mensch, fehlt ihren 46 Chromosomen und 30.000 Genen nichts, was einen erwachsenen Menschen ausmacht. Innerhalb von 18 Tagen, lange bevor die meisten Mütter auch nur bemerken, daß sie ein Kind tragen könnten, beginnt das Herz den ersten von drei Milliarden Schlägen, die es im Leben machen wird. Nur 22 Tage später können Gehirnströme aufgezeichnet werden, und das ungeborene Kind bewegt sich bereits. Sein Gehirn ist bereits bei mehr als nur einfachen, automatischen Funktionen aktiv beteiligt. Untersuchungen zeigen, daß das ungeborene Kind ab der 28. bis 32. Woche tatsächlich fähig ist, sich an Dinge zu erinnern.

Das Gehirn

Das menschliche Gehirn ist die komplizierteste Zusammenstellung von Materie im Universum. Obwohl es nur drei Pfund wiegt, spottet das Gehirn allen Erklärungen, außer denen, die einen Schöpfer beinhalten. Das liegt an mehr als nur an seiner Kompliziertheit. Unsere Gehirne sind entwickelt worden, um auf dem Niveau zu arbeiten, das wir benötigen, um eine Beziehung zu Gott selbst haben zu können!

Ein durchschnittliches Gehirn hat zehn Milliarden Neuronen. Jedes dieser Neuronen hat ungefähr 25.000 Anschlüsse zu anderen Neuronen. Die gesamte Anzahl der Verbindungen in deinem Gehirn beträgt ungefähr zehn Milliarden mal 25.000. Es wurde geschätzt, daß das Gehirn eine Million mal mehr Informationen speichern kann, als jemand vielleicht in seinem Leben lernen könnte. Wenn das wahr ist, könnte man sich vorstellen, daß der Mensch viel länger als 70 oder 80 Jahre hätte leben sollen.

Dank des Gehirns kannst du jemandem beim Reden zuhören und dir gleichzeitig deine Antwort zurechtlegen. Währenddessen steuert dein Gehirn auch andere Aufgaben wie deinen Herzschlag, die Atmung und die chemische Zusammensetzung des Blutes, ohne daß es dir bewußt wird. Dein Gehirn ermöglicht durch das ausgedehnte Sensorensystem, daß dein Finger eine Schwingung von weniger als einem Achttausendstel auf einem Zoll fühlt und du zehn Millionen verschiedene Farben siehst.

Das menschliche Gehirn ist auch eine der geschäftigsten Strukturen von Materie im Universum. Während du dich intensiv konzentrierst, kann dein Gehirn genau so viele Kalorien verbrennen wie deine Muskeln beim Sport! Intensives Denken kann buchstäblich genauso erschöpfen wie körperliche Verausgabung! Jede Sekunde laufen mehr als 100.000 chemische Reaktionen in deinem Gehirn ab.

Viele Menschen wissen, daß das Gehirn auch ein Funkgerät ist. Es sendet meßbare elektrische Signale. Das Gehirn sendet diese Signale tatsächlich noch bis zu 37 Stunden nach dem Tod weiter!

Der Zeitmesser des Körpers

Das Gehirn ist auch für die Zeituhr des Körpers verantwortlich. Unser Körper hat viele verschiedene Rhythmen. Zum Beispiel schwankt deine Körpertemperatur während des Tages in einem Kreislauf von etwa 24 Stunden. Der Blutdruck bei einem Menschen kann sich in einem 24-Stunden-Kreislauf um bis zu 20 Prozent verändern. Einige Körperrhythmen durchlaufen ihren ganzen Kreis in ein paar Stunden, andere in sieben Tagen und andere in ungefähr 28 Tagen. Und in jedem Fall kontrollieren ein oder mehrere Organe des Körpers jeden Zyklus. Keine dieser Uhren ist auf dieselbe Zeit eingestellt! Das könnte ein verwirrendes Durcheinander geben.

Um absolute und totale Verwirrung zu vermeiden, hat das Gehirn eine Hauptuhr, welche alle anderen Uhren des Körpers koordiniert. Diese Hauptuhr ist bekannt unter den Anfangsbuchstaben ZNS (Zentralnerven-system). Zusammen mit dem Hypothalamus gibt das ZNS eine verwirrende Anzahl von chemischen Signalen für den Rest des Körpers frei, damit alles in bester Ordnung ablaufen kann.

Heilung

Man nahm früher an, daß alle unsere unterschiedlichen Fähigkeiten und Verhaltensmuster auf ihre bestimmten Bereiche des Gehirns verteilt und isoliert wären. Jetzt finden Medizinforscher heraus, daß, wenn ein Teil des Gehirns irreparabel beschädigt ist, andere Teile des Gehirns die Rolle des verletzten Teiles übernehmen.

Trotzdem funktioniert das nicht immer automatisch. Es braucht Anstrengung von deiner Seite. Wenn du nicht hart arbeitest, um eine verlorene Fähigkeit wieder zu entwickeln, wird dein Gehirn nicht sehr stark arbeiten, um diese Funktion einem anderen Teil des Gehirns zuzuweisen. Das funktioniert auch andersherum. Auch wenn dein Gehirn nicht beschädigt ist und du dieses Glied oder diese Fähigkeit nicht benutzt, wird das dazu führen, daß der kontrollierende Gehirnbereich schrumpft.

Das bedeutet, daß wir nicht auf bestimmte schlechte Gewohnheiten oder Sünden festgelegt sein müssen, wie viele meinen. Wir erfahren, daß die Umwandlung unserer Gedanken durch Gottes Kraft nicht etwas ist, das nur geistlich geschieht - als Resultat unseres Verhaltens finden in unserem Gehirn physikalische Veränderungen statt. Werden deine Gedanken durch die Kraft Gottes umgewandelt, oder richten sie sich nach der Welt?

Mehr als ein Körper

Unterstützt die Wissenschaft eine rein materialistische Sicht des Menschen, wie viele behaupten?

Viele berühmte Wissenschaftler glauben, daß der Mensch einen nichtstofflichen Teil zu seinem Selbst hat. Darunter befinden sich auch die Nobelpreisträger John Eccles und George Wald. Eccles glaubt, daß die Evolution erklären könne, wie unsere Körper zustande kamen. Jedoch schreibt er: "Jeder von uns ist ein einzelnes, bewußtes Wesen, eine göttliche Schöpfung ... Dies ist die einzige Ansicht, die mit allen Beobachtungen vereinbar ist." Er denkt, daß diejenigen Wissenschaftler eine moderne Form des Aberglaubens verbreiten, die sagen, daß der Mensch vollständig durch materialistische Prinzipien erklärt werden kann. Er sagt, ihre Überzeugungen seien abgenutzt. In seinen Worten: "Sie führen uns nirgendwohin. Der Materialismus gibt dir ein hoffnungsloses, leeres Leben, eines ohne Werte". Trotzdem sollte Eccles' Vorstellung von einer geistigen Seite des Menschen nicht mit dem christlichen Begriff der Seele verwechselt werden.

Wald glaubt, daß der geistige Teil des Menschen außerhalb von Zeit und Raum existiert. Sir Karl Popper, welcher für seine Theorie der wissenschaftlichen Methode berühmt ist, glaubte, daß der Mensch eine geistige Komponente hat. So denkt auch der Neurobiologe Roger Sperry.

Die Lektion ist, laß dir niemals von jemandem erzählen, daß Wissenschaftler bewiesen haben, der Mensch sei ein komplett materielles Wesen ohne geistige Natur. Einige der höchstgelehrten Wissenschaftler in der Welt würden Behauptungen widersprechen, der Mensch sei bloß ein Körper ohne Geist.

In Wirklichkeit sind wir sorgfältig und wunderbar erschaffen! Wir sind durch Gottes eigene Hand im Mutterschoß zu solch wunderbaren Geschöpfen zusammengefügt worden, daß Gottes Werk nicht ernsthaft verleugnet werden kann.

Paul A. Bartz

Quelle: Creation ex Nihilo