Wahrzeichen der Liebe Gottes

Errichtung des Zeltes. Der erste Mast steht!Errichtung des Zeltes. Der erste Mast steht! Es war ein wunderbarer Augenblick, als der erste Mast sich hoch und zum Himmel streckte.Der Herr hatte gesagt, daß "eine Welle des Glaubens über Afrika rollen" würde, und das kann ich jetzt mehr als verstehen.

"Dem Himmel ein Stück näher""Dem Himmel ein Stück näher" Der neue "Mähdrescher" wird wie das Wahrzeichen der Liebe Gottes für Afrika sein.

Viele unserer schwarzen Brüder und Schwestern hatten sich versammelt, um den Herrn bei diesem "Richtfest" zu loben und zu preisen. Es ist so schade, daß Ihr so weit von uns entfernt seid, denn auch Euch würde dieser Anblick inspirieren.

Ein afrikanischer Bruder kam zu mir und sagte mit tief bewegtem Herzen: "Ich will bis März nächsten Jahres jeden Monat 25 Prozent meines Lohnes für den Bau dieses Zeltes geben. Was für ein Vorrecht, einen Anteil daran zu haben." - Ja, es ist wirklich ein sehr großes, von Gott geschenktes Vorrecht.

Der Bau des Zeltes geht so schnell oder so langsam voran, wie der Herr uns die Hände füllt; denn ich bleibe dabei, daß das Zelt im Glauben und nicht mit Schulden gebaut wird. Im Augenblick haben wir finanziell einen Engpaß erreicht und mußten das Bautempo drastisch drosseln. Helft uns bitte beten, damit wir schnell durch diese kritische Phase kommen.

Wir danken allen unseren lieben Missionspartnern, die bis zur Stunde so treu mitgeholfen haben. Gott selber wird es Euch lohnen.

Wie die letzte Evangelisation in Sambia beweist, öffnet der Herr ganz neue Felder und schenkt eine Zunahme der göttlichen Salbung. Deshalb muß diese Arbeit weitergehen, und es macht uns froh zu wissen, daß viele von Euch in selbstloser Liebe und großer Opferbereitschaft hinter diesem Werk stehen. Der Herr vergelte es einem jeden.
 

Reinhard Bonnke