Vertraue auf das Blut

HEBRÄER 8:6: „Nun aber hat er einen um so höheren Dienst erlangt, als er auch der Mittler eines besseren Bundes ist, welcher auf besseren Verheißungen steht.“

HEBRÄER 13:20-21: „Der Gott des Friedens aber, der den großen Hirten der Schafe von den Toten heraufgeführt hat durch das Blut des ewigen Bundes, unsern Herrn Jesus, der mache euch bereit in allem guten Werk, zu tun seinen Willen, und schaffe in euch, was vor ihm wohlgefällig ist, durch Jesus Christus; welchem sei Ehre von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.“

In dem Blut Jesu Christi liegt eine gewaltige Kraft. Das Blut Jesu, welches auf Golgatha vergossen wurde, erlöste und erkaufte uns und machte uns zu Seinem Eigentum.

Was ist der Nutzen des Glaubens an Jesu Blut?

1. Das Blut der Sühne -

(RÖMER 3:25; RÖMER 5:9 und RÖMER 1:18)

Sühne = den Zorn stillen.

Der Zorn Gottes wurde auf Golgatha auf Jesus ausgegossen. Jemand mußte das Strafgericht für unsere Sünden auf sich nehmen, und das ist, was Jesus willig getan hat.

Als wir in diesem Jahr an einem Lobpreis-Umzug im Franzosenviertel teilnahmen, mußten wir feststellen, daß die Leute ungehobelter, betrunkener und gewalttätiger denn je zuvor waren. Wir gingen Arm in Arm die Straßen hinunter und sangen: „Oh, das Blut von Jesus“, worauf die Leute ärgerlich wurden. Es gab sogenannte „Läufer" vom Evangelisationsteam, die die Reihen der Christen auf und ab liefen und stets zwischen ihnen und der Menge standen. Als jemand auf einen Christen einschlug, trug der Läufer jedoch das Hauptmaß der Schläge für diese Person. Genau das ist, was Jesus für uns getan hat. Er nahm die Strafe auf sich, die wir verdient hatten, obgleich Er unschuldig war. Er wurde an unserer Stelle gerichtet, so daß wir freigesprochen wurden.

Satan kann uns nicht länger erzählen, daß wir von Gott „bestraft" werden. Das Blut von Jesus nimmt das Gericht weg, d.h. die Strafe für die Sünde wurde durch das Blut bezahlt.

2. Das Blut des Erlasses -

(HEBRÄER 9:22-26)

Erlaß = von der Kraft der Sünde befreien.

Jesu Blut ist mehr als ein bedeckendes Blut, es ist ein reinigendes Blut. Wenn jemand sündigt und danach Buße tut, dann wieder sündigt und Gott abermals bittet, ihm zu vergeben, so ist das eine Form der Vergebung, aber nicht des Erlassens. Erlaß bedeutet, daß ich von der Kraft der Sünde befreit worden bin. In der Welt herrscht ein Gesetz der Sünde und des Todes. Wenn du jedoch wiedergeboren bist, so wirst du innerlich zu einem neuen Wesen, und deine Sünden sind hinweggetan. Du bist nicht mehr unter der Kontrolle der Sünde.

Was bedeutet dies in unserem Leben? Wir müssen glauben, daß die Sünde ihren Einfluß auf uns verloren hat. Wir müssen glauben, daß das Blut Jesu uns von der Kraft der Sünde befreien kann.

3. Das Blut der Rechtfertigung -

(RÖMER 3:21-25; 2. KORINTHER 5:21)

Rechtfertigung = für gerecht erklärt.

Jesus ist der einzige Mensch, der durch Seinen eigenen Verdienst gerecht und ohne Sünde war. Es gab einen Austausch, welcher auf Golgatha stattfand. Die Sünden, die wir begangen hatten, wurden auf Christus geladen, und wir empfingen dafür die Gerechtigkeit Gottes.

Wie berührt dies unser tägliches Leben? Wenn wir durch Christi Blut gerecht gemacht wurden, so haben wir Zugang zu Gott. Unsere Gerechtigkeit in Jesus schafft die Gelegenheit, daß unsere Gebete beantwortet werden. Das Blut von Jesus erklärt, daß ich gerecht bin, und bringt Gottes Segnungen auf mich.

4. Das Blut der Versöhnung -

(RÖMER 5:6-11; EPHESER 2:11-22)

Versöhnung = von der Feindschaft gegenüber Gott zur Freundschaft und Gemeinschaft mit Gott führen.

Christus starb für die Gottlosen. Er starb für Barabbas, für das AIDS-Opfer, für die Prostituierte, für den Homosexuellen und für den Alkoholiker.

Gott nannte Abraham Seinen Freund. Der Grund dafür war ihre tägliche Beziehung, ihre Gemeinschaft und Kommunikation miteinander. Christi Blut bringt uns zurück in dieses Verhältnis. Wegen dieser Beziehung stehen wir morgens auf und beten.

5. Das Blut der Erlösung -

(1. PETRUS 1:17-19, 1. PETRUS 2:24; 2. MOSE 15:26; PSALM 103:3; JESAJA 53:3-5; MATTHÄUS 8:16-17; GALATER 3:13-14; OFFENBARUNG 1:5-6,17-19 und HEBRÄER 13:20)

Erlösung = nach Erhalt eines Lösegeldes befreien.

Das Blut von Jesus durchbricht die Kraft Satans in unserem Leben. Durch Adam wurden wir in die Sklaverei verkauft. Aufgrund der Sünde besaß Satan einen rechtlichen Anspruch auf uns. Er hat solange das Anrecht auf die Seele eines Menschen, bis sie durch Christi Blut erlöst ist. Der Fluch des Gesetzes war Armut und Krankheit. Die Segnung des Gesetzes ist Überfluß und Gesundheit.

Das Blut muß jedoch im Glauben angenommen werden. Warum sind Christen krank? Weil sie nicht gehört haben, daß Jesus ihre Gebrechen ans Kreuz genommen hat, und weil sie nicht glauben, daß ihre Körper mit dem Blut erkauft wurden.

Das Blut bringt Heilung. Das ist eine Segnung, die du im Glauben empfangen mußt. Der Preis, der für unsere Heilung bezahlt wurde, war das Blut von Jesus.

Das Blut bringt Befreiung vom Fluch der Armut. Der Geist der Armut und der Fluch des Gesetzes werden durch den Glauben an Jesu Blut gebrochen. Abraham, Isaak, Jakob und Joseph waren wohlhabende Männer. Der Grund dafür war, daß Gott Abraham versprochen hatte, ihn und seine Nachkommen zu segnen, wenn er Gott nachfolgen würde. Gott segnete Abraham, damit die Nationen gesegnet würden, nicht nur um Abrahams willen.

Das Blut bringt Sieg über Tod und Hölle. Wir wurden durch Jesu Blut von der Sklaverei des Todes und der Hölle befreit.

Nachdem du nun von der Kraft des Blutes, das für dich vergossen wurde, gehört hast, solltest du es in deinem Leben in die Praxis umsetzen. Fang an, täglich in dem Sieg, den Christus für dich mit Seinem Blut errungen hat, zu wandeln. Wenn wir daran glauben, daß uns Jesu Blut von der Knechtschaft der Sünde und vom Fluch des Gesetzes freisetzt, werden wir anfangen, die Erfüllung von Gottes Bestimmung für uns zu erleben.

von Frank Bailey II

Frank Bailey II ist der Hauptpastor der Victory Gemeinde in Metairie, Louisiana.

Entnommen aus: Church Growth - Sommer 1997