Schädel 1470 und radiometrisches Datieren

Viele Leute denken, daß radioaktive Zeitbestimmung eine absolut sichere Methode ist, um das Alter eines Gesteins zu bestimmen. Richard Leakeys Experimente mit dem Schädel 1470 zeigen etwas anderes.

Der fossile Schädel, bekannt als 1470, wurde 1972 von Richard Leakey in Kenya gefunden. Er hat sich als schwierig zu datierender Schädel erwiesen. Als Leakey seinen Fund machte, glaubte er, daß der Schädel um die 2,6 Millionen Jahre alt sei. Also sandte er die Gesteinsproben, in denen 1470 gefunden worden war, nach Cambridge, England, um sie dort bestimmen zu lassen1. Untersuchungen dieser Gesteinsproben ergaben nicht 2,6 Millionen, sondern unglaubliche 221 Millionen Jahre.2 Das waren mehr als 218 Millionen Jahre zu viel!

Wissenschaftler, die die Altersbestimmung vorgenommen hatten, sind zu dem Schluß gekommen, daß das Gestein, das sie untersuchten, verunreinigt gewesen sein muß. Also sandte Leakey weitere Gesteinsproben. Aus diesen Proben suchten die Wissenschaftler Kristalle heraus, die neuer aussahen als andere, und sie kamen auf ein Alter von 2,4 Millionen Jahren. (Später berichtigten sie dieses Alter auf 2,6 Millionen Jahre, plus/minus 260.000 Jahre, was mit Leakeys Annahmen vor Beginn der Bestimmungen gut zusammenpaßte.

Aber die Altersbestimmungen des Gesteins waren damit nicht beendet.3 Mehr Gesteinsproben wurden genommen. Mehr Versuche wurden durchgeführt. Diesmal reichten die Ergebnisse von 290.000 bis zu 19,5 Millionen Jahren! Um Klarheit in diese Resultate zu bringen, wurden frühmagnetische Bestimmungen angefangen.4 Leakeys 1470-Fossil wurde dann ein Alter von drei Millionen Jahren gegeben. Aber gegen diese Datierung wehrten sich die Paläontologen, die sagten, daß dies nicht mit dem Alter der Tierfossilien dieser Region übereinstimmt. Dann sagte Dr. Garniss Curtiss von der University California in Berkeley, daß seine Kalium/Argon Versuche das Gestein auf 1,8 Millionen Jahre bestimmen.

Ist die radioaktive Altersbestimmung zuverlässig? Fragen wir Richard Leakey. Man datierte seinen Schädel 1470 von 290.000 bis zu 221 Millionen Jahren, wobei man die angeblich zuverlässige Kalium/Argon Methode angewandt hatte.

(Beruht auf Informationen aus Missing Links, von John Reader, BCA/Collins, London, 1981, S.206-209)

Quelle: "Creation Ex-Nihilo", Vol.8, No.4, September 1986

  • 1. Die Altersbestimmungen wurden mit der Kalium/Argon Gesteinsmethode durchgeführt, bekannt als KBS-Stein.
  • 2. Die Gesteinsproben wurden von Fitch und Miller in Cambridge getestet
  • 3. von Fitch und Miller
  • 4. Wie man aus den Gesteinen folgerte, beziehen sich diese auf Veränderungen des magnetischen Feldes der Erde.