Nr. 13 und der amerikanische Adler

Das Volk Israel aus dem Alten Testament sollte durch zwei Hauptfamilien gekennzeichnet und geleitet werden. Auf der einen Seite sollte eine "Gemeinschaft" oder eine Menge von Völkern entstehen, die die nationalen Verheißungen für Israel durch Ephraim, den jüngeren Sohn Josephs, erben sollten. Genauso sollte auch ein "großes Volk" durch den älteren Sohn Josephs, nämlich Manasse, entstehen. In 1. MOSE 48 lesen wir, daß der Patriarch Jakob (Israel) diese beiden Söhne Jakobs segnete und sprach: "... daß durch sie mein Name fortlebe." Sowohl Manasse als auch Ephraim sollten Israels Namen tragen.

Joseph, einer der 12, deren Nachkommen das 12stämmige Haus Israel darstellten, teilte sein Vermächtnis auf seine zwei Söhne auf, wie bereits gezeigt. Somit fiel ein dreizehnter Anteil auf Manasse, der dadurch zum dreizehnten Stamm wurde.

Die Flagge des Präsidenten

Die Flagge des Präsidenten der USA
Flagge des Präsidenten der USA

Auf seinem Sterbebett segnete Jakob (Israel) seine beiden Enkel Ephraim und Manasse und teilte das Erbe ihres Vaters Joseph unter ihnen auf. Dies erhöhte die Anzahl der Stämme auf dreizehn, wobei Manasse der dreizehnte wurde. Das Volk der heutigen Vereinigten Staaten trägt jedes Merkmal der Nachkommen Josephs.

13 Sternbilder oder Monde: In einem Traum sah Joseph seine Mutter als den Mond. Israel wird in der Schrift als eine Frau dargestellt (1.MOSE 37).

13 Sterne: In demselben Traum verglich Joseph seine Brüder mit Sternen, die vor seiner höheren Stellung niederknieten. Israels Nachkommen sollten sich wie die Sterne am Himmel in ihrer Anzahl vermehren (1. MOSE 22). Die Frau (Israel) wird mit einer Krone aus 12 Sternen dargestellt (OFFENBARUNG 12). (Später in der Geschichte Israels wurde der Priesterstamm Levi dann in die verbliebenen Teile integriert, womit sie dann wieder die 12 Stämme bildeten.)

13 Beeren: Israel wird mit dem Ölbaum verglichen. Der Apostel Paulus benutzt diese bildliche Darstellung lebhaft in Römer 11. Joseph sollte "ein fruchtbarer Ast" sein (1. MOSE 49:22, KJV). Manasse trägt den Ölzweig, und der Zweig ist fruchtbar, mit 13 Beeren.

13 Buchstaben: Die Inschrift "E Pluribus Unum" bedeutet "Einer aus vielen". Sie besteht aus genau 13 Buchstaben und ist ein Hinweis auf Amerikas Bestimmung, das Vermächtnis von Israel zu tragen.

13 Pfeile: "Die Schützen haben ihn zutiefst bekümmert und auf ihn geschossen und ihn gehaßt" (1. MOSE 49:23, KJV). Pfeil und Bogen sind  schon immer Symbole für militärische Tapferkeit gewesen. Der Prophet Bileam sagte über Israel: "Er wird die Völker auffressen ... und mit seinen Pfeilen durchbohren" (4. MOSE 24:8, KJV).

Man schaut heute auf die Vereinigten Staaten von Amerika als das Hauptbollwerk der freien Welt. Die gezeigte Abbildung war auf jedem Uniformknopf und jedem Mützenabzeichen eingeprägt, die jeder G.I. im  Zweiten Weltkrieg trug. Der amerikanische Adler steht zusammen mit dem britischen Löwen als ein Symbol für militärische Stärke und Bestimmung. Die Pfeile könnten auch gut eine Warnung für den Bedroher sein, denn Jesaja schrieb: "Keiner Waffe, die gegen dich bereitet wird, soll es gelingen ... das ist das Erbteil der Knechte des Herrn" (JESAJA 54:17).

13 Streifen: Diese Streifen stehen stellvertretend für die ursprünglichen 13 Staaten von Amerika, aber haben wir nicht recht, uns auch auf die Geburt von Amerikas Erbe, ein "großes Volk" und Blutsbruder des Britischen Commonwealth of Nations, zu beziehen?

Schultersterne - Autorität: Man bemerke die vier Sterne auf der rechten Schulter des Adlers. Sie bedeuten Autorität. "... und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter; und er heißt Wunder-Rat, Gott-Held, Ewig-Vater, Friede-Fürst." Das schrieb Jesaja über unseren bald zurückkehrenden Erlöser, und so sehen auch wir Seine kommende Autorität über das Volk Israel auf diese Weise dargestellt. Gott hat wahrhaftig nichts anderes getan, als was Er Seinen Knechten, den Propheten, offenbart hat.

Das Evangelium: Die Frau (Israel), der die Flügel eines Adlers gegeben wurden, sollte "das Zeugnis Jesu haben" (OFFENBARUNG 12:17). Amerika hat das Evangelium gehört. Manasse hat zusammen mit dem britischen Volk das Wort Gottes den Völkern der ganzen Welt verkündet; durch ihre gemeinsamen Anstrengungen wurde die Bibel in mehr als 1000 Sprachen und Dialekte übersetzt. Das Tragische dabei ist, daß die Sünde im angelsächsischen Israel bestehen bleibt. Die Abtrünnigkeit hat uns der persönlichen Segnungen beraubt, die Christus uns auf Golgatha geschenkt hat. Das Land Amerika geht zwar mit dem Evangelium um - aber mit unheiligen Händen.

Manasse-Amerika hat heutzutage wirklich eine geheime Waffe, und sie ist nicht das Produkt eines wissenschaftlichen Labors. Sie haben diese Waffe geerbt - es ist das Evangelium unseres Herrn Jesus Christus.

Quelle: "Voice of Revival"