Irrlehre der katholischen Kirche (666)

Wovon Christus und die Apostel nichts wußten

a) Menschengebote

Wann wurden diese Menschengebote eingeführt?


Das Weihwasser........................................... 120

Die Bußübungen............................................ 157

Die Mönche.................................................... 348

Die lateinische Messe..................................... 394

Die letzte Ölung.............................................. 550

Das Fegefeuer................................................ 593

Die Anrufung Marias und der
Heiligen.......................................................... 715

Die Bilderverehrung........................................ 787

Der Fußkuß des Papstes................................. 809

Die Heiligsprechung Verstorbener.................. 973

Die Glockentaufe.......................................... 1000

Die Ehelosigkeit der Priester........................ 1015

Die Ablässe....................................................1119

Die Ketzergerichte........................................ 1204

Die Dispensation.......................................... 1210

Die Ohrenbeichte..........................................1215

Das Fronleichnamsfest................................. 1264

Die Krönung des Papstes
mit der dreifachen Krone.............................. 1311

Die Unfehlbarkeit des Papstes..................... 1870

Die Kindertaufe wurde an Stelle der Erwachsenentaufe im Laufe der Jahrhunderte eingeführt


Christus sagt:

"... vergeblich dienen sie mir, weil sie lehren solche Lehren, die nichts denn Menschengebote sind." MATTHÄUS 15:9

"Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde vergehe, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis daß es alles geschehe." MATTHÄUS 5:18


Der Prophet sagt:

"Er wird den Höchsten lästern und die Heiligen des Höchsten vernichten und wird sich unterstehen, Festzeiten und Gesetz zu ändern." DANIEL 7:25

b) Der Papst

Die Heilige Schrift sagt:

"Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist sechshundertundsechsundsechzig." OFFENBARUNG 13:18

Der Papst "und seines Namens Zahl" = 666

Es ist kein Geheimnis, daß die Päpste den Titel "Stellvertreter des Sohnes Gottes" tragen, welcher in der lateinischen Sprache, der Amtssprache der Katholischen Kirche, "VICARIUS FILII DEI" heißt. Wir wissen auch, daß verschiedene lateinische Buchstaben einen Zahlenwert haben, z.B. M = 1000, D = 500, C = 100, L = 50, V oder U = 5, I = 1. Lassen wir nun die Buchstaben, die in diesem Titel keinen Zahlenwert besitzen, unberücksichtigt, so ergibt sich folgendes:

Stellvertreter des Sohnes Gottes

V  I  C  A  R  I  U  S        F  I  L  I  I             D  E  I

5+1+100   + 1 + 5     +     1+50+1+1        +    500 + 1 = 666

Ein weiterer Titel, der das Amt und die Würde des Papstes zum Ausdruck bringt, lautet: "LATINUS REX SACERDOS", was "Lateinischer Priester-König" bedeutet, ergibt das gleiche Resultat:

Lateinischer Priesterkönig

L A T I N U S          R E X       S A C E R D O S

50 + 1 + 5        +        10        +       100 + 500   =   666

DER VATIKAN besteht aus 11.100 möblierten Luxuszimmern, belegt mit 85.000 Meter scharlach- und purpurfarbenen Teppichen. Siehe OFFENBARUNG 17:3-5.

"Wehe dem Volke, das die Tafeln von Sinai zerbricht ... kein Bischof und kein Papst kann von der Pflicht des Glaubens, von der Pflicht der Wahrhaftigkeit und den anderen Geboten dispensieren ... wer aber nun in einem Gebot dem göttlichen Gebote widerspricht, hat damit die Grundlagen aller Gebote geleugnet. Wer aus einer Brücke mit zehn Pfeilern auch nur einen Pfeiler herausnimmt, hat die ganze Brücke unterbrochen."

Erzbischof M. Faulhaber

(Hirtenbrief, 1924)