Erweckungsbewegung

 

Erweckungsbewegung mitten in der kommunistischen Revolution in Äthiopien

Assyrien war die Peitsche in der Hand Gottes, um Israel zu züchtigen, zu strafen und um es aus seinem heidnischen Schlaf zu erwecken. Es ist möglich, daß der Kommunismus für die Kirche Christi das gleiche ist wie Assyrien damals für Israel.

Es gibt keinen Zweifel, daß das, was in Äthiopien geschah, auch in Großbritannien geschehen kann, doch ob es geschehen wird oder nicht, liegt in Gottes allmächtigen Händen.

Gebet

Wir haben keinen Konstruktionsplan für eine Erweckungsbewegung, aber eines wissen wir, eine Erweckungsbewegung kommt nicht, außer als Antwort auf Gebet.

Wenn es eine Erweckungsbewegung gibt, hat irgend jemand gebetet, entweder freiwillig vom Heiligen Geist geleitet oder getrieben aufgrund der herrschenden Umstände - vielleicht wegen physischen, politischen oder ökonomischen Unheils. Gebet ist das erste und letzte. Die Erweckungsbewegung in Äthiopien wurde durch Gebet geboren und geht durch Gebet weiter. Gott ist allmächtig und wir müssen Ihn suchen. Als junge Leute beteten, wurden sie mit dem Heiligen Geist erfüllt. Von dem gleichen Heiligen Geist angewiesen fuhren sie im Gebet fort, denn sie verstanden, daß dafür der Heilige Geist gegeben wurde. So kommt jeder Neugerettete zu der Zahl der Betenden hinzu. So wächst der Umfang des Gebets und der Dank dem Herrn gegenüber, der seinerseits den Fortbestand der Erweckungsbewegung sichert.

Predigen

Die Gebete der Leute Gottes drücken sich in kraftvollen Predigten aus und im Erheben junger Männer, die mit dem Heiligen Geist gesalbt sind - "umkleidet mit Eifer wie mit einem Kleid" -, die, wann immer sich ihnen die Gelegenheit bietet, predigen, im Schulhof oder im Gelände der Mission.

Natürlich machten sie Fehler, doch die wurden schnell durch die sorgfältige und gebetsvolle Lehre des Wortes der Wahrheit beseitigt. Diese freudigen Prediger verbreiteten die Erweckung, und von jedem Christen wurde erwartet, daß er anderen Zeugnis gibt, was der Herr für ihn getan hat. Das Zeugnis eines veränderten Lebens war und ist der unwiderlegbare Beweis der Kraft Gottes unter
den Menschen.

Die Menschen

Erweckungsbewegung hat zu tun mit Menschen (Gottes Volk) und, glaube es oder nicht, es sind dieselben überall auf der ganzen Erde. Es gibt so viele verschiedene Afrikaner und afrikanische Kulturen, wie es Stämme und Sprachen gibt. Und wie überall gibt es große Unterschiede im Charakter und Temperament. Ja, nationaler und abstammungsbedingter Stolz sind stark, doch Gott - der Heilige Geist ist stärker. Sind wir Europäer wirklich so anders?

Armut

Das Volk, das von einer Erweckungsbewegung berührt wird, ist normalerweise arm, aber nicht immer. Von Jesus wird in den Schriften gesagt, daß "die Armen Ihn gerne hörten", die Reichen, nehme ich an, nicht. "Die Armen hatte er mit guten Dingen erfüllt, die Reichen ..." (LUKAS 1:53) Die Welt betet überall das Geld an, die Kirche betet Christus an, der in Armut geboren wurde, lebte und starb.

Es ist nicht ohne Bedeutung, daß Jakobus veranlaßt wurde zu schreiben: "Wohlan nun, ihr Reichen, weinet und heulet über das Elend, das über euch kommen wird!" (JAKOBUS 5:1). Es ist sicher, daß ein relativ armer Mann in Europa von den Afrikanern als reich angesehen würde. Jesus lehrte, daß es für einen reichen Mann fast unmöglich ist, in das Himmelreich zu kommen. Es erscheint mir, daß Reichtum (selbstsüchtig zurückgehalten) und Erweckungsbewegung unvereinbare Gegensätze darstellen. Überfluß führt zu Unabhängigkeit und Selbstzufriedenheit, und diese beiden stehen einer Erweckungsbewegung entgegen.

Die Äthiopier haben für gewöhnlich solche Probleme nicht - jedoch wir Europäer. Es kann von uns nicht gesagt werden, daß wir "die Armen dieser Welt, doch reich im Glauben" wären, aber es kann von ihnen gesagt werden.

Als Kaiser Haile Selassie gestürzt wurde und die Armee die Kontrolle übernahm, bezahlten die Reichen, welche die Armen unterdrückten, mit ihrem Leben. Viele, die reich waren, wurden über Nacht verhältnismäßig arm, und einige fanden dabei paradoxerweise Frieden und Zufriedenheit. In der Tat, einer der Christen, den wir kennen, sagte: "Jetzt wurden meine Probleme von mir genommen. Ich muß mich nicht mehr um meinen Besitz sorgen." Er akzeptierte es einfach als den Willen des Herrn.

Vorbereitung

Die Erweckung begann bei den jungen Leuten, die reif für eine Änderung waren. Es ist möglich, daß die Gebete der Leute Gottes zur Revolution führten, die für viele eine Versuchung und ein Ansporn wurde. Lange vor der Revolution legte es der Herr auf unsere Herzen, die Christen über den Kommunismus als ein atheistisches und antichristliches System zu lehren.

Verfolgung

Die Revolution führte fast sofort zu einer Verfolgung der Kirche. Viele Christen, einschließlich der orthodoxen Gläubigen, bekannten öffentlich, daß Gott sie für ihre Sünden bestrafte, indem er eine atheistische, kommunistische Regierung erlaubte. Für die Äthiopier war es keine Wahl zwischen Erweckung oder Revolution (wie es für uns sein mag), sie hatten beides zur gleichen Zeit, und ihre Wahl lag zwischen Christus und Kommunismus. Die Erweckung setzte aber schon vor der Revolution ein. Für viele war es eine Entscheidung zwischen der Kraft der Politik oder der Kraft im Gebet. Für viele war und ist die Entscheidung so drastisch und dramatisch wie diese.

Verheißung

Sie vertrauten Gottes Wort. Der einfache Glaube dieser jungen Leute an das Wort des Herrn war wunderbar. Wir lehrten das Wort Gottes - sie glaubten es. Wir lehrten es Vers für Vers, Kapitel für Kapitel, Buch für Buch, der Schrift glaubend, daß Glaube durch das Hören des Wortes Gottes kommt, und tatsächlich ist es geschehen. Die Äthiopier sind normalerweise religiös. Die geistige Welt ist für sie real, und sie müssen nicht erst von ihrer Realität überzeugt werden.

Sie haben in der Vergangenheit die bösen Geister angebetet, und es fällt ihnen nicht schwer, sich dem Heiligen Geist zu öffnen. In einigen Versammlungen war die Kraft des Heiligen Geistes so stark, daß die teuflischen Geister die Atmosphäre nicht ertragen konnten. Sie schrien, und viele, die von diesen bösen Geistern besessen waren, wurden befreit. Dies ist ein weiteres Zeichen derErweckung.

Geduld war der Schlüssel

Es findet sich im geduldigen Beten und Lehren des Wortes Gottes. Einige verließen uns am Anfang, denn sie konnten den Druck des Wortes nicht ertragen. Aber der Herr gab andere hinzu, die fleißige Bibelstudenten wurden. Diese lehrten andere. Auf diese Art verbreiteten sich Kenntnisse und die Liebe des Wortes Gottes. Zwei Jahre geduldiges Gebet und Bibelstudium waren nötig, dann schickte Gott eine Erweckungsbewegung. Wir trugen unseren Teil bei, der Herr vertrauensvoll den Seinen. Das Wort Gottes ist der Grundstein, auf welchem Erweckung gebaut wird. Wenn es kein Wort gibt, hat der Heilige Geist nichts, worauf Er arbeiten kann. Wir haben die Betonung nie auf kirchliche Gebäude gelegt, aber wir haben sie auch nie verachtet. Anstelle schöner Gebäude suchten wir vertrauensvolle Gemeinden zu errichten. Soweit wir heute wissen, sind die Gebäude der Pfingstgemeinden in und um Addis Abeba noch immer geschlossen, doch die Gemeinden sind nicht geschlossen. Im Gegenteil, anstelle geschlossener Kirchengebäude wächst die Kirche immer noch und verbreitet sich schnell.

Die Menschen treffen sich in Häusern zum Gebet und zum Bibelstudium. Das Interesse an Gottes Wort wächst mehr, als daß es abnimmt.

So verzweifle nicht, wenn du ernsthaft für eine Erweckungsbewegung betest, und es scheint lange zu dauern, bis sie kommt. Wir können nicht bestimmen, wann sie kommen wird, und wir werden wohl überwältigt sein von dem, was geschieht, wenn sie kommt. Aber die Freude, die man erfährt, wenn man sieht, was Gott, der Heilige Geist im Leben von Männern und Frauen, Jungen und Mädchen tut, wird alles andere überschatten.

Rawson Muffett