Die Sterne erzählen die Erlösungsgeschichte

Die weisen Männer fanden Leitung durch den Stern von Bethlehem, denn sie sahen Seinen Stern im Osten und kamen, um Ihn anzubeten. Wir wollen die Wirklichkeit eines Sternbildes am Firmament darlegen, die den Schreibern des Alten Testaments bekannt war.

"Die Himmel verkünden die Ehre Gottes, und das Firmament zeigt das Werk seiner Hände. Ein Tag sagt's dem andern, und eine Nacht tut's kund der andern. Es ist keine Sprache noch Rede, da man ihre Stimme nicht hört. Ihr Schall geht aus in die ganze Welt und ihre Rede an der Welt Ende. Er hat der Sonne eine Hütte an ihnen gemacht" (PSALM 19:1-4, KJV).

Weiter wird in diesem Psalm die Bahn beschrieben, die die Sonne beschreitet, um die himmlischen Lichter zu erklären. Die Bibel sagt: "Er zählt die Sterne und nennt sie mit Namen" (PSALM 147:4). In HIOB 38 lesen wir von den Plejaden - besser bekannt als die Sieben Schwestern oder Siebengestirn, von Orion - dem Topf, Arcturus - dem Bären, von Mazzaroth - ein altes hebräisches Wort, das mit "die Zwölf Zeichen" übersetzt wird.

Die Griechen übersetzen diese zwölf Zeichen mit dem Wort Zodiakos, das "Kreis" bedeutet, und daher haben wir das Wort Zodiak (engl.: Tierkreis).

Das Zentrum des Himmels ist in zwölf Abschnitte aufgeteilt, und jedes Jahr bewegt sich die Sonne durch diese zwölf Abschnitte oder "Zeichen". Diese Bahn durch die Sterne in diesen Zeichen nennt man Ekliptik.

Man glaubt, daß die Hauptsterne in diesen zwölf Zeichen Gottes Botschaft der Erlösung für die Menschheit beschreiben. Jedes Zeichen trägt den Namen eines hebräischen Sternes und beleuchtet die Bildergeschichte, die in den Himmel gezeichnet ist.

Eine wunderbare Botschaft

 Bevor die Zeichen und Nebensterne mit ihrer wunderbaren Botschaft weiter erklärt werden, ist es wichtig, den grundlegenden Unterschied zwischen Astronomie und Astrologie festzustellen. Der Begriff "astro" bedeutet "Stern" in beiden Wörtern. Der Begriff "nomos" bedeutet "Gesetz oder Anordnung oder Plan", das Wort "logos" hingegen "Wort oder Lehre".

Aus dem Studium der Astrologie hat sich das Lesen des Horoskopes entwickelt. Dieses Wort kommt aus dem Griechischen hora, was "wissen" bedeutet und skopein, "betrachten". Man bezieht es auf die Geburtsstunde und versucht damit das Schicksal eines Menschen durch die Position der Sterne zum Zeitpunkt seiner Geburt voherzusagen.

Die Bibel stellt die Wunder des Himmels als Beweis für einen Schöpfer dar und die Details des Tierkreises als eine Serie von Bildern, die Details über den Plan der Zeitalter preisgibt.

Das Horoskop ist ein trügerischer und vergeblicher Versuch, diese Geschichte in individuelle Prophezeiungen, Glückstage und persönliche Richtlinien zu übertragen. Gott hat den Anspruch der Astrologen bei zahlreichen Gelegenheiten herausgefordert. Seine Warnung an Israel, wie es in Jesaja 47 aufgezeichnet ist, spricht für sich selbst.

"So tritt nun auf mit deinen Beschwörungen und der Menge deiner Zaubereien, um die du dich von deiner Jugend auf bemüht hast, ob du dir helfen und es abwenden kannst. Du hast dich müde gemacht mit der Menge deiner Pläne. Es sollen hertreten und dir helfen die Meister des Himmelslaufs und die Sterngucker, die an jedem Neumond kundtun, was über dich kommen werde! Siehe, sie sind wie Stoppeln, die das Feuer verbrennt ..." (JESAJA 47:12-14).

Die Ausübung der Astrologie und das Lesen des Horoskopes sind realitätsfern und nutzlos.

Die zwölf Zeichen

Die zwölf Zeichen sind ziemlich gut bekannt. Sie beginnen mit Virgo (der Jungfrau) und schließen mit Leo (dem Löwen). Diese zwei Zeichen werden direkt mit der Geburt und der folgenden Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus in Verbindung gebracht. In ägyptischen Archiven sieht man die Sphinx als ein Sternchen zwischen diese beiden Zeichen eingefügt, womit der Kreis geteilt wird und sie selbst ihr eigenes Rätsel von der "Frau und dem Löwen" löst.

Von hier an beschreibt jedes Zeichen gewisse Bereiche der biblischen Geschichte: Virgo (die Frau) mit einem Zweig liegt inmitten 140 Sternen, und die Sonne benötigt 43 Tage, um diese Konstellation zu durchqueren. Der hellste Stern in diesem Zeichen ist Tsemech (hebräisch) oder Al Zimach (arabisch) und bedeutet "der Zweig". Der Künstler hat eine Frau und einen Zweig gezeichnet.

JESAJA 7:14 sagt: "Siehe, eine Jungfrau ist schwanger und wird einen Sohn gebären ..." Es gibt drei kleinere Konstellationen in jedem Zeichen, die auch ähnliche Aspekte der biblischen Geschichte beschreiben.

Als nächstes kommt Libra (hebräisch: mozanaim), was Waage bedeutet. Beachte, daß unser eigenes Südkreuz in dieser Konstellation ist.

Dann kommt Scorpio (hebräisch: akrab) - Skorpion oder der Stechende (Widerstreitende). Im Arabischen wird das Wort mit dem Ausdruck übersetzt: "den Verletzten, der kommt". Die Bibel sagt uns, daß die "Saat der Frau" den Kopf der Schlange zermalmen werde.

Das Zeichen Sagittarius beschreibt den Bogenschützen - einen Jünger des Überwindenden Herrn, wie es uns in Offenbarung 6 gezeigt wird. Der niedergeworfene Drache Draco wird in der gleichen Konstellation gezeigt.

Als nächstes kommt Capricornus - der Sündenbock. Unser Herr war der Sündenbock, und wir sind Seine Fische, ein wunderbares Symbol des Erlösungsplanes, das in den Himmel geschrieben ist.

Aquarius - der Wasserträger, verbildlicht das Ausgießen von Wasser (JOHANNES 7). Ein hebräischer Stern in dieser Konstellation namens Deli bedeutet "Wasserbehälter", ein anderer namens Saad bedeutet "einer, der geht und wiederkehrt".

Pisces, eher bekannt als Pisces Australis, der südliche Fisch. Das hebräische Wort bedeutet einfach Fische, und spricht ohne Zweifel von der großen Ernte der Erweckung und von der Wiederherstellung, wie es verheißen ist.

Unzählige Schriften sprechen von all diesen Begriffen. Andromeda (die gekettete Frau) wird auch in dieser Konstellation gezeigt. Israel war die Frau, immer noch im Unglauben gefangen.

Aries (der Widder oder das Lamm), hebräisch - teleh, hier offensichtlich ein Bild aus den vielen Darstellungen unseres Herrn, wie sie sowohl im Alten als auch im Neuen Testament vorkommen. Cassiopeia (die auf dem Thron sitzende Frau) befindet sich in dieser Konstellation und spricht über das wiederhergestellte und gekrönte Is-ra-el, das Volk Gottes.

Das Zeichen Taurus bedeutet Stier. Der hellste Stern ist hier Al Deboran, was Leiter oder Regierender bedeutet: "... und die Herrschaft ruht auf seiner Schulter ..." (JESAJA 9:6).

In dieser gleichen Konstellation sind die Plejaden, "die Versammlung des Richters - oder Herrschers", mit ihrem hellsten Stern Al Cyone (das Zentrum). Viele Astronomen halten diesen Stern für das Zentrum des ganzen Universums.

In dieser Konstellation ist Orion (der kommende Prinz). Das hebräische Oarian bedeutet Licht, und Hagat bedeutet der Triumphierende.

Amos bezieht sich auf Orion (hebräisch - Chesil), "der Starke - Held - Riese." In der rechten Schulter von Orion finden wir Betelgeuz, "der kommende Zweig", und in seinem linken Fuß Rigel, "der Fuß, der zerdrückt"; ein Stern in seiner linken Schulter, Bellatrix, bedeutet "leise kommend", und der Stern im Gürtel des Orion, Al Niyak, bedeutet "der Verwundete".

Als nächstes kommt Gemini (die Zwillinge). Das hebräische Wort ist Thaumin und bedeutet "vereint". Jesus der Mensch, Christus der Gott, die Einheit von Mensch und Gott sieht auch unsere Berufung als Gottes Söhne vor. Wir finden hier den Stern Apollo, was Herrscher oder Richter bedeutet.

Cancer (Krebs) ist abgeleitet von den arabischen Worten Al sartan und bedeutet "einer, der zusammenhält oder -bindet". Ein großer Stern im Zeichen des Krebses ist Acubene und bedeutet "Herberge oder Zufluchtsort" im Hebräischen. In dieser Konstellation ist auch Ursa Major, der große Bär, überliefert in HIOB 9 und 38. Viele andere Sterne mit hebräischen Namen werden mit diesem Zeichen in Verbindung gebracht und stellen das Lamm und das Einsammeln der Schafe zusammen mit dem Herrn dar.

Zum Schluß haben wir Leo (der Löwe). Hier endet der Tierkreis. Das Rätsel der Sphinx ist mit dem Kopf der Frau Virgo und dem Körper des Löwen Leo gelöst. Hebräisch heißt er Arieh. Es gibt sechs hebräische Wörter für Löwe. Dieses Wort bedeutet "der Löwe, der seine Beute zusammentreibt." Stern erster Größe in dieser Konstellation ist Denebola, "der Herr, der kommt."

"Weine nicht! Siehe es hat überwunden der Löwe, der da ist vom Geschlecht Juda, die Wurzel Davids, aufzutun das Buch ..." (OFFENBARUNG 5:5).

Unsere Zukunft ist in Gottes Wort geschrieben und wird im Himmel kundgetan. Satan, als der Meister von Einbildung und Täuschung, fesselt immer noch die Leichtgläubigen. Der gegenwärtige Anstieg im "okkulten Bereich", in der Anwendung des Ouijabretts, die Zunahme von spiritistischen Sitzungen und Horoskopen führen die Ahnungslosen und Abergläubischen auf Irrwege und zielen darauf ab, die Weltanschauung Gottes durch die des Menschen zu ersetzen.

Als Alternative zu der wunderbaren "Ausgießung des Heiligen Geistes", wie es in Gottes Wort gezeigt ist und in den Tierkreiszeichen bestätigt wird, haben sich bereits Millionen der Nichtigkeit ihrer eigenen Hilfsmittel zugewandt. Lies nicht dein Horoskop - lies die Bibel!

Suche dieses Weihnachten nach deinem Leitstern, daß er in deinem Leben erscheine. Der Herr Jesus Christus ist unser eigener persönlicher Stern von Bethlehem, und wenn du diesen Stern auf diesen Baum steckst, erinnere dich an seine wahre Bedeutung, nicht an die heidnische, gottlose Alternative, sondern vielmehr an Seine Botschaft von Hoffnung und Erlösung.

"Und wir haben desto fester das prophetische Wort, und ihr tut wohl, daß ihr darauf achtet als auf ein Licht, das da scheint an einem dunkeln Ort, bis daß der Tag anbreche und der Morgenstern aufgehe in euren Herzen." 2. PETRUS 1:19

Pastor Lloyd Longfield