Christen und der Sabbat

Zehn Gründe, warum Christen den jüdischen Sabbat nicht einhalten sollen

  1. Weder Jesus Christus noch die Apostel haben jemals ihren Jüngern befohlen, den Sabbattag nach dem Gesetz des Mose einzuhalten.
  2. Es wurde vor Israels Erlösung aus Ägypten niemandem befohlen, den Siebentagssabbat einzuhalten. 2000 Jahre seit der Schöpfung wurde er nicht beachtet.
  3. Die Bibel sagt genau, daß der Sabbat dem Volk Israel zum ersten Mal auf dem Berg Sinai gegeben wurde (NEHEMIA 9:13-14) und daß er ein Bestandteil des Alten Testaments war.
  4. Als Jesus Christus nach dem Gesetz gefragt wurde, nannte Er zwei Gebote, die nicht in den zehn Geboten enthalten sind (MATTHÄUS 22:35-40). Darum bezieht sich das Einhalten "des Gesetzes" oder der "Gebote" nicht ausschließlich auf die zehn Gebote oder besonders auf das vierte Gebot.
  5. Als Jesus dem jungen Mann die Gebote aufzählte (MATTHÄUS 19:16-22), unterließ Er jeden Verweis auf das Sabbatgebot, um zu zeigen, daß es nicht das wichtigste war.
  6. Der besonders wichtige Brief mit Verweis auf das Gesetz und die Heiden, der vom Rat der Apostel und Ältesten an die Kirchen gesandt wurde, unterließ jeden Hinweis auf den Sabbattag (APOSTELGESCHICHTE 15:1-29).
  7. Der Apostel Paulus schrieb unter dem Einfluß des Heiligen Geistes und überging in allen seinen Briefen jeglichen Hinweis auf die angebliche Wichtigkeit, den jüdischen Sabbat zu halten.
  8. Im ganzen Neuen Testament gibt es kein besonderes Gebot für einen Christen, den jüdischen Sabbat einzuhalten.
  9. Weder Jesus Christus noch die Apostel hielten den jüdischen Sabbat NACH der Auferstehung. Die Tatsache, daß Paulus am Sabbat in den Synagogen predigte, ist kein Argument für den jüdischen Sabbat. Er war dort, um Kontakt zu haben, aber nicht, um anzubeten (APOSTELGESCHICHTE 13:42). Paulus jedoch betete und predigte am "ersten Tag der Woche", d.h. Sonntag!
  10. Der Sabbat wird für die Kirche nicht erwähnt. Neun von zehn Geboten sind speziell genannt, wie hier unten bestätigt wird, doch das vierte Gebot wird nicht einmal erwähnt.
    Jüngern befohlen, den Sabbattag nach dem Gesetz des Mose einzuhalten.

Vergleiche diese Schriftstellen: 

Die Zehn Gebote

im ALTEN TESTAMENT (für Israel)im NEUEN TESTAMENT (für die Gemeinde)
1) 2. MOSE 20:31) APOSTELGESCHICHTE 14:15
2) 2. MOSE 20:4-52) 1. JOHANNES 5:21
3) 2. MOSE 20:73) JAKOBUS 5:12
4) 2. MOSE 20:8 (vgl. Sabbat4) nicht erwähnt
5) 2. MOSE 20:125) EPHESER 6:1-2
6) 2. MOSE 20:136) RÖMER 13:9
7) 2. MOSE 20:147) RÖMER 13:9 & 1. KORINTHER 6:9-10
8) 2. MOSE 20:158) RÖMER 13:9 & EPHESER 4:28
9) 2. MOSE 20:169) KOLOSSER 3:9
10) 2. MOSE 20:1710) EPHESER 5:3

Folgerung:

Wenn das Brechen des jüdischen Sabbats ernstlich ein Verbrechen wäre, wie manche glauben, so wird es im Neuen Testament nicht gelehrt, und es wird nicht einmal eine Warnung gegeben.

Auf der anderen Seite wird uns gezeigt:

  • Predige "DAS EVANGELIUM" wird 50mal erwähnt.
  • Predige "CHRISTUS" wird 23mal erwähnt.
  • Predige "DAS WORT" wird 17mal erwähnt.
  • Predige "DAS KÖNIGREICH" wird 8mal erwähnt.
  • Predige "DEN SABBAT" wird keinmal erwähnt.

Darum, "So lasset niemand euch ein Gewissen machen über Speise oder über Trank oder über bestimmte Feiertage oder Neumonde oder Sabbate. Das alles ist nur der Schatten von dem, was zukünftig sein soll; aber leibhaftig ist es in Christus." KOLOSSER 2:16-17

Zehn Gründe, warum Christen den Tag des HERRN einhalten sollen

Das Neue Testament zeigt klar, daß "der erste Tag der Woche", "der Tag des Herrn", ein besonderer Tag der heiligen Zusammenkunft bei den Aposteln und ihren Jüngern war und für bestimmte religiöse Zwecke eingehalten wurde, gerade im Unterschied zum jüdischen Sabbat und dessen Stelle einnehmend.

  1. Jesus Christus stand an diesem Tag von den Toten auf und hat über Satan und den Tod triumphiert. Er erschien verschiedenen Seiner Jünger an diesem ersten "Ostertag" (JOHANNES 21:19,25) und wieder am ersten Tag der nächsten Woche.
  2. Es gibt keinen Bericht von Ihm, daß er NACH der Auferstehung mit Seinen Jüngern am jüdischen Sabbat zusammen war. Wäre der jüdische Sabbat wichtig und notwendig für die Kirche gewesen, hätte Er darauf geachtet, dies zu betonen, und wäre mit ihnen an diesem Tag zusammengewesen. Jedoch vermied Er, dies zu tun.
  3. Jesus Christus offenbarte Seinen Jüngern die Schriften "am ersten Tag der Woche" (LUKAS 24:13,47).
  4. Das Evangelium ist das Evangelium der Auferstehung (APOSTELGESCHICHTE 1:22, 4:33).
  5. Der Heilige Geist wurde an diesem Tag ausgegossen, und die ersten 3000 Gläubigen kamen zur Gemeinde (APOSTELGESCHICHTE 2).
  6. Des Herrn Abendmahl, das "Brotbrechen" genannt, war immer am "ersten Tag der Woche" (APOSTELGESCHICHTE 20:7; 1. KORINTHER 11:17-34). Der Tag des Herrn war der Tag des "Abendmahles des Herrn", und wer sich davon fernhielt, verlor praktisch die christliche Gemeinschaft und verfiel dem Heidentum.
  7. Die Almosensammlung der Christen war am "ersten Tag der Woche" (1. KORINTHER 16:1-2).
  8. Die Vision der Offenbarung wurde Johannes am Tag des Herrn gegeben. "Ich war im Geist am Tag des Herrn" (OFFENBARUNG 1:10, KJV).
  9. Der Siebentagssabbat unter dem Alten Gesetz war ein Gedenken an die Erlösung Israels aus der Knechtschaft Ägyptens. Der "erste Tag" im Neuen Testament ist ein Denkmal der glorreichsten Erlösung durch Jesus Christus aus der Knechtschaft von Sünde und Tod.
  10. Am "ersten Tag" der alten Schöpfung wurde das Licht gegeben, und am "ersten Tag" der neuen Schöpfung brachte Jesus Christus Leben und Unsterblichkeit durch das Evangelium, weil Er das Licht der Welt ist!

Deshalb übertraf der erste Tag der Woche weit den siebenten Tag und wurde besonders für Christen der Tag, sich im Herrn und in Seiner Rettung zu freuen, anzubeten und seinem Erlöser in und durch die Gemeinde zu dienen, in Erinnerung daran, daß "der Menschensohn auch der Herr des Sabbats ist".

Thomas N. Foster

Aus dem Buch "The True Sabbath: Is it Saturday or Sunday?"