Bibelstudium: Die Bibel, Grundlage für die Zivilisation

Während es das Hauptziel der Bibel ist, uns für unsere Erlösung, die in Christus Jesus ist, Weisheit zu geben, liefert sie auch die Grundlage für eine wahrhaft zivilisierte Gesellschaft, die wirklich funktioniert. Eine der Segnungen, derer sich eine Gesellschaft erfreut, in der das Christentum ein starker und bedeutungsvoller Sauerteig ist, ist eine Gesellschaft, die auf den Prinzipien basiert, die der Eine, der uns geschaffen hat, für uns niedergelegt hat. Nur Er kann wissen, wie wir geschaffen wurden und was deshalb gut für uns ist.

Lies PSALM 11:3. Was geschieht, wenn du die Grundlage jeglicher Struktur zerstörst? Welche speziellen Dinge würdest du erwarten zu sehen, wenn die Grundlagen der Gesellschaft zerstört würden? Inwiefern sehen wir einen Beweis dafür im Westen und in unserem Land?

Laßt uns einige der wichtigsten Grundlagen untersuchen und sehen, was sie sind.

Die Ehe

Während die Gesellschaft auf der Familie basiert, haben die Familien selbst eine noch tiefere Basis - die Ehe. Während die Eltern-Kind-Beziehung als vorübergehende Beziehung geplant ist, ist die eheliche Beziehung noch grundlegender und dazu bestimmt, wenn sie einmal begonnen wurde, dauerhaft zu sein. Lies 1. MOSE 2:18-24. Warum erschuf Gott eine Gehilfin für Adam? Ist es unter normalen Umständen sinnvoll anzunehmen, daß ein Mann ohne Gehilfin nicht wirklich glücklich sein könne, aber Frauen schon? Erwähnt der Bericht über die Schöpfung der Frau das Kindergebären als eine der wichtigsten Aufgaben der Frau oder sogar der Ehebeziehung?

Lies MATTHÄUS 19:3-9. Erlaubte Mose frei die Scheidung? Warum gewährte er den Juden das Recht zur Scheidung? Hat dies die Stärke ihrer Gesellschaft oder ihr persönliches Glück gesteigert? Welche Worte benutzt Jesus, um zu sagen: "Es war nicht gemacht, um in dieser Weise gebraucht zu werden"? (MATTHÄUS 19:8 KJV)

Wir könnten damit fortfahren, im 1. Buch MOSE herauszufinden, was der Ursprung und die Absichten sind, daß der Mann das Haupt der Familie ist und was die Grundlage der Kirche und der Regierung sowie der Moral ist, aber wir haben schon festgestellt, daß das 1. Buch MOSE die Grundlage der Zivilisation darstellt. Wenn du möchtest, kannst du die ersten drei Kapitel aus 1. MOSE auch auf die Ursprünge dieser drei Institutionen hin untersuchen.

Schließe diese Bibelstudie mit dem Lesen des PSALM 119:1-16 unter Gebet ab.

Über Homosexualität

1. MOSE 2:18-24 liefert ebenso hilfreiche Lehre über das Thema Homosexualität. Wie macht uns dieser Text klar, daß homosexuelle Beziehungen nicht Teil von Gottes Plan für die Familie sind? Fand Adam einen Kameraden unter den Tieren, der zu ihm paßte? Gab Gott ihm einen anderen Mann als Gefährten? Wie sagt uns dieser Text, daß eine Person gleichen Geschlechts kein passender Partner ist, um uns die Bedürfnisse zu erfüllen, die wir haben, weil wir so erschaffen wurden? Schau nun einmal in RÖMER 1:18-28. Vers 18 sagt uns, was die zugrundeliegende Sünde ist, die folgenden Verse zeigen uns die Strafen, die aus dieser Sünde und der Sturheit, in der Sünde zu verharren, resultieren. Was ist die zugrundeliegende Sünde? Was ist das Resultat, wenn man in dieser Sünde bleibt? Bemerke, was die Basis oder Grundlage dieser Sünde in Vers 25 ist. Wie paßt die Evolution in Vers 25? Können wir dann sagen, daß die Evolution eine gute Basis dafür liefert, daß die Ehebeziehung untergraben und Homosexualität gefördert wird? Wie haben wir gesehen, wie dies heute stattfindet?

Warum muß man Kleidung tragen?

Eine andere Basis, auf der die Gesellschaft ruht, ist die Kleidung. Warum tragen wir Kleidung? Während ein Großteil der Gesellschaft antwortet, der Grund dafür sei, sich warm zu halten oder zur Dekoration, sehen einige Leute noch einen Anschein des wahren Grundes für die Kleidung in dem weitestgehend altmodisch gewordenen Wort "Anstand". Dennoch erfaßt das Wort "Anstand" gar nicht den vollen Grund für das Tragen von Kleidung. Dafür müssen wir zum 1. Buch MOSE zurückgehen.

Lies 1. MOSE 2:25 bis 1. MOSE 3:1-7. Was ist der Unterschied im Denken von Adam und Eva in 1. MOSE 2:25 verglichen mit 1. MOSE 3:7? Was war der Grund für diesen Unterschied im Denken? War dies eine Verbesserung in Adams und Evas Fähigkeit zu denken? (Schau auf ihre Logik in 3:8). Die Sünde pervertiert alles, sogar Nacktheit. Mit welcher Lösung versuchten es Adam und Eva, als Sünde sie einmal pervertiert hatte?

Lies 1. MOSE 3:21. War die Lösung, mit der Adam und Eva das Problem angingen, erfolgreich? Vers 8 läßt die starke Vermutung zu, daß ihre Lösung von geistlichem als auch materiellem Standpunkt aus nicht erfolgreich war. (Vergleiche den Wert von Blättern mit dem Wert von Häuten als Bekleidung). Inwiefern war ihre Lösung geistlich nicht ausreichend? Inwiefern könnte ihre Lösung materiell nicht ausreichend gewesen sein?

Wo bekam Gott die Häute her, um sie zu bekleiden? Deutet dies den Ursprung des Gedankens an, daß es Opfer und Tod für Sünde geben muß? Was deutete Gottes Tat, Adam und Eva Kleidung zu geben, an? Wie passen 1. MOSE 3:21 und 3:15 zusammen?

Wir können dann daraus folgern, daß der materielle Zweck, Kleidung zu tragen, ist, anderen und uns selbst zu helfen, nicht von den Sünden versucht zu werden, die aus der Perversion der Nacktheit durch die Sünde resultieren. Welche Richtlinie liefert uns diese Tatsache betreffs Kleidungsstandards? Gibt es da einen Zusammenhang zwischen der Art, wie sich Leute heute kleiden, und der zunehmenden sexuellen Unmoral?

by P.A.B.

Quelle: "Bible-Science NEWSLETTER"